Socken 10-14

… sind Tauschsocken, die heute bei Gudrun angekommen sind.

Und weil die so schön spiralen, gleich noch ein Bild von der anderen Seite

Wie bei solch kräftigen Farbtönen ist das mit dem Fotografieren und Einfangen der Farben immer recht schwierig. Das Pink ist noch etwas leuchtender und kräftiger, als es hier auf den Bildern rüberkommt. Die anderen Farben sind recht gut dargestellt.

Auf jeden Fall freut es mich, dass sie Gudrun gefallen. Schließlich sind solche Spiralen nicht jederfraus Sache.

Mir hat der Tausch Spaß gemacht – und es war bestimmt nicht das letzte Mal.

Und schon wieder ist Post gekommen

Diesmal von Gudrun. Neulich beim Surfen im Netzt fand ich per Zufall Gudruns Tauschblock und dort eine Kulturtasche, die es mir angetan hatte. Und was wollte Gudrun gerne dafür tauschen? Handgestrickte Socken. Na, wenn das kein Zufall war. Wo ich doch so viele schöne Knäulchen hier liegen habe. Drum hat sie sich eines ausgesucht und ich habe losgestrickt.

Die Socken waren am Freitag fertig, aber ich hatte erst gestern Zeit zur Post zu gehen. Gudrun hingegen hat ihr Päckchen noch am Samstag dem Psotboten anvertraut und dieser hat heute ausgeliefert:

Natürlich schön verpackt und mit einem Brief …

… kam dann dieses herrliche Kulturtäschchen zum Vorschein. Gudrun hat einfach Stoffstückchen neben und übereinander gelegt, oben drauf eine Lage Organza und das ganze dann zusammengesteppt.

Aber das war ja noch nicht alles. Als ich in das Täschchen hinein schaute, da sah es so aus:

Noch ein Päckchen? Na, da war ich aber auch ganz schnell im Auspacken und fand diese tollen Teile darin:

Einen Schlüsselanhänger, drei kleine Anhänger für – ich weiß noch nicht so genau, wie ich sie verwende – und ein Freundschaftskissen. Nun bin ich aber baff und freu mich ganz dolle. Damit hatte ich ja nun gar nicht gerechnet.

Liebe Grudrun, das ist das erste Freundschaftskissen, das ich bekommen habe und ich werde es in Ehren halten. Der Log-Cabin-Anhänger kommt an meine Trainingstasche. Die ist nämlich vom Verband und auf Lehrgängen nicht die einzige in der Art. Damit nun wird sie einzigartig. Ich glaube den kleinen Leuchtturm werde ich für meine Tochter Lisa verarbeiten. Mal sehen, was mir da einfällt.

Jetzt müssen nur noch Gudruns Socken bei ihr ankommen, dann zeige ich auch ein Bild davon. Aber Gudrun kennt im Moment nur das Knäul, aber sie weiß nicht, was genau ich damit angestellt habe.

Ganz ehrlich ….

…. so schön die weiße Welt da draußen ist, auf den dazu gehörenden Frühsport könnte ich doch glatt verzichten.

Na immerhin habe ich jetzt sicherlich einige Kalorien verbrannt – weiß jemdand wie viele für 1 Stunde Schneeschaufeln und Schneekehren – und darf mir nun noch ein Kaffeepäuschen gönnen. Und eine Dusche wäre auch nicht schlecht. Dass ich aber auch immer gleich so transpirieren muss.

Überraschungspost …

…. von meiner geheimnisvollen SecretSister fand ich heut im Briefkasten. Da der aber schon seit Samstag gar nicht geleert wurde, weiß ich gar nicht, ob der Umschlag vielleicht schon das ganze Wochende bei Kälte im Kasten ausharren musste.

Auf jeden Fall war ich überrascht und freue mich total über den Inhalt. Einmal noch in Verpackung….

und dann natürlich auch gleich geöffnet:

Ich weiß gar nicht mehr, ob ich auf meinem Fragebogen geschrieben habe, dass ich Milka-Schokolade sehr gerne esse. Na auf jeden Fall ein Volltreffer. Ein Adventkalender ganz alleine nur für mich – jawoll.

Und das Nadelkissen – passend farblich abgestimmt auf den Adventkalender – bekommt einen Ehrenplatz an meiner Nähmaschine. Dank Aufhänger sollte das möglich sein. Dann muss ich mich nicht immer auf die Suche machen. Bzw. habe ich festgestellt, dass frau wohl nie genug Nadelkissen haben kann.

Also liebe SecretSister, falls Du hier in meinen Blog schaust, vielen lieben Dank für diese nette Überraschung.

Passiert Euch das auch ….

…. , dass Ihr nicht wisst, wo Ihr Euer Ei legen sollt?

Gestern war so ein Tag bei mir. Nicht, dass mir langweilig gewesen wäre und ich deshalb nicht so recht wusste wohin mit mir. Nein, ganz im Gegenteil. Es waren so viele Dinge, die ich gleichzeitig erledigen wollte, dass ich nicht wusste was zuerst. Und so kam es dann, dass ich den ganzen Tag irgendwie zwischen

– der zweiten Monstersocke

– dem Quilt meines Sohnes

– dem nächsten Frühchenquilt

– den genähten Sternen

– und dem Onlinegame am PC

hin und her gewechselt bin und mich recht ruhelos gefühlt habe. Überall habe ich ein wenig gemacht, aber nichts ist fertig. Und irgendwie habe ich auch noch Familie, die auch noch ihren Teil – zu recht – einfordert.

Ich hoffe nun, dass das heute, wo alle wieder in der Schule und zur Arbeit sind und ich mich, zumindest am Vormittag, nur nach mir richten muss, wieder ruhiger und besser wird. In diesem Sinne wünsche ich Euch einen geruhsamen Adventsbeginn.

Just in time …

…. habe ich es mal wieder geschafft etwas fertig zu bekommen.

Lisa ist heute Nachmittag zu einem Geburtstag geladen und es wurde ein Schlampermäppchen gewünscht. Wie passend, dass ich gerade (mal wieder) ein neues Buch geliefert bekam, in dem eines beschrieben ist.

Das freie Schneiden und Nähen haben viel Spaß gemacht, jedoch begann mein Kampf dann – wie sollte es anders sein – mit dem Reißverschluss. Auf einer Seite habe ich es ja noch geschafft diesen mit der Maschine einzunähen. Auf der anderen jedoch erschien mir das einfach unmöglich, denn ich wusste nicht, wie ich diese kleine Röhre unter den Maschinenfuß bekommen sollte. Also habe ich die zweite Seite mit der Hand angenäht. Das hat mich einiges an Schweiß und Zeit gekostet, jedoch werde ich beim nächsten Mal wahrscheinlich gleich auf beiden Seiten von Hand nähen.

Als Ergänzung gibt es dazu noch ein Lesezeichen, das von der anderen Seite auch aus dem gepatchen Stoff ist wie das Mäppchen. Diese tollen Blätter sind (eigentlich) die Rückseite.

Nun bin ich gespannt auf die Reaktion des Geburtstagskindes heute Nachmittag.

SecretSisterSwap

Irgendwann schrieb ich – glaub ich – dass ich mich dieses Jahr dafür angemeldet habe. Gespannt habe ich auf die Zuteilung meiner Partnerin gewartet. Und als ich die Daten dann bekam, fing das Grübeln an. Sie hat keinen Blog, so dass ich leider nicht nachsehen kann, was sie so treibt und was ihr gefällt. Lediglich die Angaben im Fragebogen stehen mir zur Verfügung.

Zum Glück ist die Farbrichtung und eine ungefähre Geschmacksrichtung vorgegeben. Aber ansonsten bin ich ganz schön am Schwimmen. Immerhin habe ich mich im Urlaub mit reichlich unifarbenen Stoffen bei Komolka in Wien eingedeckt. Und dann Ideen gehabt, verworfen und neu überlegt. Zum Schluss nun habe ich mich für eine Variante entschieden und heute früh umgesetzt. Jetzt beim Quilten gefällt es mir immer mehr. Nur wie wird das wohl bei meiner SecretSister sein? Und was ich ganz aus den Augen verloren habe – ich bekomme ja auch etwas. Das hatte ich irgendwie total verdrängt vor lauter Gedanken um die Überraschung machen.

Na auf jeden Fall ist es total spannen, kreativ auf neuen Wegen – und falls es nicht gefällt, so meinte Lisa, könne sie das Geschenk auch ruhig zurück geben. Lisa würde es gerne behalten.