Jan 11

Spinnereien – Handspindel

Im letzten Jahr habe ich es endlich geschafft auch mit der Handspindel vernünftiges Garn zu spinnen. Die ersten Versuche mit einem (uralten) grauen Vlies und einer doch recht schweren Kopfspindel von Matthes:

Das Garn hat aber Farbe und Struktur, dass es sehr gut zum Thema Mittelalter und Gewandung passt. Ich sollte damit nur mal ein wenig weiter kommen.

Als nächstes zog diese Matthes-Spindel bei mir ein:

Der Faserstrang ist Wolle mit Nylon und ich schaffe es recht dünn zu spinnen. Es sollte tatsächlich Sockenwollqualität dabei herauskommen. Einer der letzten kunterbunten Stränge von Kirsten von “handgefärbt”.

Tja und zwischen den Jahren hat sich dann noch diese kleine Schönheit zu mir verirrt. Wieder eine Matthes-Spindel, diesmal aber zusamme mit dem Polworth-Strang bei SpinnertundGewollt erstanden:

Hier muss ich die Spindel erst mal testen. Auf jeden Fall ist sie mit 17g sehr filligran und leicht. Ich bin gespannt.

Jan 11

Sockenschublade – 2016

Nachdem ich im letzten Jahr hier überhaupt keine Sockenbilder gepostet habe könnte man ja fast meinen ich stricke nicht mehr. Aber weit gefehlt, gestrickt habe ich schon, nur nicht so viel, das stimmt schon. Früher war es mir wichtig hier für mich festzuhalten wie viel Gramm, bzw. Kilo Sockenwolle ich verstrickt habe. Inzwischen ist mir das nicht mehr wichtig, aber zeigen möchte ich die schon, besonders wo ich vermehrt handgefärbte Garne verstricke und die so schön individuell sind.

Drum starte ich das neue Jahr wieder mit Sockenbildern.

Corinna hat mir die tolle Wolle zu Weihnachten geschenkt, Monika von Etherische Öle und Mehr hat sie gefärbt. Habe ich eigentlich erwähnt, dass ich die Wolle von Monika liebe ….

Gelandet sind diese Socken logischerweise in meiner Sockenschublade.

Jan 09

Der Blog und das neue Jahr

Der Blog hier ist genauso wie der Blog unserer Ju-Jutsu-Jugend ein wenig ins Hintertreffen geraten.

Schuld dran ist meine Bequemlichkeit, ich gebe es ja zu. Ich lese einfach alles am Tablet, schreibe auch die meisten privaten eMails dort und schmeiß den Laptop nur noch zum Arbeiten an. Nur … die Blogbeiträge lassen sich am Laptop einfacher und schneller gestalten als mit dem Tablet. Und Facebook, wo ich zur Zeit meine ganzen kreativen Inspirationen her nehme z.B. lese ich nur vom Tablet oder Handy aus, niemals aber am Laptop. Also bleibt der dann oft auch einfach mal den ganzen Tag aus.

Immerhin habe ich inzwischen über die Cloud auch Zugriff auf meine Bilder vom Tablet, so dass die Ausrede “ich muss extra noch Bider mit dem Foto machen” nicht mehr zählt. Also, es kann nur besser werden hier.

Damit wären wir auch bei dem nächsten Punkt, wenn ich schon hier poste, dann auch wieder Socken und sonstiges Gestricktes, auch die Spinnerei soll nicht zu kurz kommen, besitze ich doch inzwischen zwei tolle Matthes-Spindeln. Ich möchte Euch im nächsten Jahr wieder mehr an meinem kreativen Schaffen teilhaben lassen.

Und damit sind wir bei meinem Vorsatz fürs Jahr 2016 angekommen. Ich möchte etwas für mich tun. Ich möchte mich nicht mehr so sehr von anderen bestimmen lassen und mir meine Zeit verplanen lassen. Ich werde auch mal “Nein” sagen können um Zeit mit meiner Familie zu verbringen mich aber gleichzeitig und ohne schlechtes Gewissen für caritative Projekte einsetzen, ohne jemandem Rechenschaft schuldig zu sein, woher ich die Zeit dafür nehme und warum ich das mache ….  und ….. ich möchte etwas für mich lernen und meine Fähigkeiten verbessern.

Und an all dem könnt Ihr im nächsten Jahr teilhaben, wenn Ihr mögt

Jan 09

Allietare – Clue #6 – die Auflösung

Pünktlich zum Jahreswechsel in Italien gab es den letzten Teil des Mysterie – das Zusammenfügen der einzelnen Teile zu ganzen Blöcken und das ganze Layout.

Hier ist die Hälfte der Blöcke fertig. Inzwischen habe ich alle roten fertig, von den gelben fehlen aber noch die letzten 15 Stück. Auch die Ecken müssen noch gefüllt werden, also es dauert noch ein wenig. Und dann muss ich das ganze erst mal auf dem Bett auslegen und sehen, was ich noch ergänze um auf die passende Größe zu kommen. Ihr seht, ich werde noch ein wenig beschäftigt sein.

Jan 09

Allietare – Clue #4 und Clue #5

Ja, ich habe Clue #4 genäht … zumindest teilweise. Bis ich dann im Urlaub feststellte, dass mein Rollschneider eine Macke hat und ich auf Ersatz gewartet habe. Und irgendwie habe ich es dabei dann verpasst ein Bild nur von Clue #4 zu machen.

Dafür habe ich mich in den Clue #5 gestürzt, da wurden nämlich schon Teile vorhergehender Clues verwendet und es musste nichts zugeschnitten werden.

Dec 21

Allietare – Clue #3

Ich hinke ein wenig hinter her, aber Clue 3 habe ich auch fertig. Diesmal sind die Senf/Gelb/Goldtöne dazu gekommen.

Insgesamt wurden 120 4-Patches benötigt. Und zusätzlich noch zusätzlich 36 cremefarbene Stücke. Und ich habe mich sehr bemüht die einzelnen Farbtöne gewünscht ohne Ordnung zu verteilen.

Aber noch habe ich Platz an der Pinnwand.

Teil #1    588 Einzelteile

Teil #2    454 Einzelteile

Teil #3    516 Einzelteile

Gesamt bisher 1.558 Eintelteile

 

Dec 15

Allietare – Clue #2

Inzwischen ist ja schon Teil 3 veröffentlicht, aber ich habe es jetzt erst geschafft Teil 2 fertig zu stellen.

Zu den genähten 80 “kopflosen Gänsen” oder auch “Santa Hats” kamen noch 36 2″ Qaudrate in Grau und 98 in Schwarz dazu.

Die Pinnwand wird nun etwas voller.

Teil #1   – 588 Einzelteile

Teil #2   – 454 Einzelteile

Gesamt, bisher   – 1.042 Eintelteile

Nov 30

Allietare – Clue # 1

…. ein Mysterie-Quilt von Bonny K. Hunter.

Mir haben die vorgeschlagenen Farben so gut gefallen, so dass ich mich fast spontan dafür entschieden habe in diesem Jahr mit zu nähen. Und das obwohl ich den Quilt aus dem vergangenen Jahr zu unruhig fand. Aber wir werden sehen.

Zusätzlich zu den Stoffen habe ich mir auch die beiden vorgeschlagenen Liniale besorgt.

Am vergangenen Freitag wurde nun der erste Teil veröffentlicht und ich habe es übers Wochende tatsächlich geschafft die notwendigen 294 HST zu nähen. Dank der von Bonnie gezeigten Methode lassen sich die benötigten Dreiecke sehr genau zuschneiden …. und man benötigt wesentlich weniger Stoff als mit den anderen Methoden. Roswitha hatte das metrische Linial neulich in ihrem neuen YouTubeChanel gezeigt und ich war da schon begeistert von den Anwendungsmöglichkeiten.

Nun also im Praxistest erst einmal in Inch. Um die einzelnen Teile besser zählen und aufheben zu können, hab ich sie erst einmal an eine leere Pinnwand genadelt.

 Und wer noch einsteigen mag, die Anleitung gibt es direkt in Bonnies Blog: Allietare – MysterieQuilt by Bonnie K. Hunter.

Weitere Links zu den anderen Teilnehmern findet Ihr hier: Link-up

Update: 588 Teile

Nov 26

Tiefverschneit – Wintermysterie

Das Top ist fertig. Jetzt warte ich nur noch auf die Plastikschneeflocken, die ich beim Quilten gleich mit einarbeiten möchte.

Jul 23

Tiefverschneit – Wintermysterie

… und das mitten im Sommer … ich dachte das ist mal eine willkommene Erfrischung.

Begonnen im letzten Advent als Adventkalender mit täglich einem neuen Blockmuster hatte ich nach Tag 10 nicht mehr wirklich die Zeit um dran zu bleiben. Im April und Mai gab es mal wieder ein Zeitfenster und die Lust hieran weiter zu nähen, so dass nun immerhin 19 Blöcke fertig sind. Inzwischen lag er aber so in der Designwand aufgerollt auf den Schränken im Arbeitszimmer. Aber ich habe ja noch ein klein wenig Zeit bis zum nächsten Winter – oder dem übernächsten. Auf jeden Fall weiß ich schon, wie ich quilten werde. Das ist ja schon mal viel wert

Ältere Beiträge «