Wisst Ihr, was mich im Moment total nervt?

Ständig kommen Kommentare in den alten Weblogs bei myblog. Und ich kann nichts dagegen unternehmen, denn es sind alles englischsprachige Werbeeinträge – Spam der ganz gemeinen Art. Löschen kann ich die nicht und von den Betreibern von myblog komme auch keine Reaktion.

Jetzt bin ich echt am überlegen die beiden Weblogs zu löschen. Handarbeiten hin oder her, da ist es nicht so schlimm. Aber Lisas Blog mit den Eintragungen unserer Zeit auf Peiper und auch danach möchte ich schon gerne erhalten. Ich weiß noch, wie ich damals am Suchen im Netz war um Infos zu erhalten, was denn da auf uns zu kommt. Und genau die Möglichkeit möchte ich auch anderen bieten, denn an Leukämie erkranken immer noch einfach zu viele Kinder und Erwachsene.

Ich werde mir wohl dann mal die Arbeit machen, sämtliche Einträge in einen neuen Weblog zu übertragen, bei dem ich auch die Kommentare besser kontrollieren kann. Wie das mit den Kommentaren und den Bildern ist, mal sehen. Aber die Texteinträge werden umziehen.

Es ist noch sooo viel zu erledigen ….

…. vor dem Wochenende mit Ju-Jutsu-Lehrgang. Und was macht Frau?

Räumt erstmal den Fußboden im Wintergarten auf, der als Designwand – äh Designboden – dient und näht noch fix die mühsam sortierten und geordneten Blöcke für Sohnemanns Quilt zu Streifen zusammen. So kann sich niemand am Wochenende beim Saubermachen beschweren und die tagelang gewachsene Farbverteilung durcheinander bringen. Und Frau kann sich ganz beruhigt anderen Themen widmen. Wobei ich schon ein Handnähprojekt vorbereitet habe, damit ich in den Freistunden und den Abenden am Seminarort Beschäftigung für meine Hände habe. Schließlich rückt Weihnachten ja immer näher.

Apropo Weihnachten: Rief mein lieber Gatte doch gerade an und meinte: „Die von Bernina rufen ja ganz schöne Preise auf für ihre Nähmaschinen.“ Ich: „Äh, ja. Daher musste ich mich ja zwischen einem neuen PC und einer Nähmaschine entscheiden. Beides zusammen ist utopisch.“ Hatte er etwa tatsächlich mit dem Gedanken gespielt mir eine Nähmaschine zu Weihnachten zu schenken? Immerhin ist mein gutes Stück mindestens schon 21 oder 22 Jahre alt. Aber eine treue mechanische Seele, die ab und zu mal eine Reinigung braucht, aber ansonsten ganz brav näht, was sie nähen soll. Wobei im Moment gerade mal eine Überholung notwendig ist, weil der Zickzackstich nicht mehr funktioniert. Aber das wird sicherlich billiger als eine komplett neue Maschine. Nur müsste ich mir mal die Zeit nehmen, sie wegzubringen.

So und nun aber an die wichtigen Arbeiten, damit alles erledigt ist bevor es heute Nachmittag los geht.