Sep 15

Socken 2012-11

So, mit einigen Mühen habe ich ein weiteres Paar für meine Sockenschublade fertig. Nein, nicht nur Schublade, selbstverständlich auch für meine Füße 😉

Einige Mühen deshalb, weil ich die erst Socke zu kurz gestrickt hatte und dann nach dem Verlängern feststellen musste, dass sie am Spann viel zu eng ist. Und das, obwohl ich gestrickt habe wie immer und auch die gleiche Maschenzahl verwendet habe.

Um nicht wieder alles auftrennen zu müssen habe ich dann nur den Fuß geribbelt und die Ferse in Kombination aus Käppchen und Bumerangferse gefertigt. Das brauch ich sonst nur bei Leuten mit extrem hohem Spann. Aber auch Corinna meinte, dass die Wolle (Opal-Schafpate) wohl ein klein wenig dünner ist als die normale 4-fach-Wolle  – und schon daran kann es liegen.

Naja, nun habe ich immerhin wieder sechs Paar vernünftig tragbare Socken zur Verfügung. Es gibt da auch noch ein paar ausgeleierte und insgesamt nicht mehr so schöne, die weit nach hinten gerutscht waren, die werde ich erst mal wieder reaktivieren, bis wieder genug schöne, dichte Sockend a sind. Hatte ich doch die Tage mal die Bestände gesichtet. Einige Paare mit Loch unter dem Balle sind gleich in den Abfall gewandert, bei den anderen, die recht dünn sind, muss ich mal sehen, was noch zu retten ist. Das nächste Paar ist aber auf jeden Fall schon auf den Nadeln.

Und um bei meinen guten Vorsätzen zu bleiben habe ich wieder mal gleich noch ein Frühchenset gestrickt.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.