Celestrial Dreams …

… das Quilten hat begonnen.

Nach einigen Mails  in meinen Quiltlisten bin ich zu dem Schluss gekommen statt mit Goldglitzergarn mit einem goldgelben Quiltgarn von Mettler zu arbeiten.

Vorerst werde ich die acht großen Sterne umranden und die Sonnen in deren Mittelteile betonen.

Bei den größeren Flächen und dem breiten Rand denke ich gerade über Streusterne nach. Mal sehen, was daraus im Lauf der Zeit noch wird.

Celestrial Dreams Top …

… ist dann auch endlich fertig.

Nachdem ich im letzten Sommer das Mittelteil des Tops recht flott genäht hatte, war dann keine Zeit mehr für den Rest. Ständig kamen irgendwelche „wichtigen“ Dinge dazwischen und ich habe die Fertigstellung des Tops vor mir her geschoben. Da ich aber auch nichts größeres Neues beginnen wollte, lag die Quilterei etwas auf Eis.

Aber nun bei den anhaltend sommerlichen Temperaturen ist das Eis gebrochen, das Top ist fertig ….

… und ich kann an neue Großprojekte denken. Wenn auch meine NäMa nun erst einmal zum Service muss. Hab ich mir doch irgenwas an den Grundeinstellungen verhauen und meine Nadel ist nicht mehr automatisch in der Mittelposition.

So und nun muss ich mir nur noch überlegen, wie ich das ganze eigentlich quilte.

Utensilienmappe …

… für Stifte und Skizzenbuch sind diesmal bei mir fertig geworden.

Wie immer kommen manche Tage einfach fürchterlich schnell und viel zu überraschend. So auch der 18. Geburtstag von Sohnemanns Freundin. Ich verstehe das immer nicht *schüttelmitdemkopf*

Naja, auf jeden Fall habe ich am Samstag Nachmittag mit einer einfachen Streifenhülle begonnen und während der Anfertigung derselben haben sich die Ideen zur Ausarbeitung überschlagen und so fand ich einfach nur Streifen zu langweilig.

Wie gut, dass ich noch gut abgelagertes Perlgarn in passender Farbe in der Schublade gefunden habe, denn jetzt wurden die Nähte erst mal mit Zierstichen aufgepeppt.

Der Hexenstich fiel mir sofort ein, weitere habe ich dann erst mal ergoogelt.

Das hat mich dann natürlich den ganzen Samstag aufgehalten und ich sah schon, dass ich in Zeitnot geriet. Aber einfach fleißig weiter genäht, es half ja nix.

Die nächste Hürde war dann das Innenleben. Weil Skizzenbuch und Stifte einfach so „reinschmeißen“ das kann ja jeder. Also sollten es Halterungen für die Stifte sein. Aus Reststreifen der Außenstoffe war der breite Streifen auch schnell zusammengefügt. Aber die einzelnen Stiftfächer haben dann doch wieder wesentlich länger aufgehalten, als Frau das so dachte.

Aber irgendwann war auch das geschafft – und es blieb noch ein Fach für Spitzer, Radiergummi o.ä. übrig. Zu guter Letzt noch das Skizzenbuch dazugepack, …

… dann war es geschafft …

… und ich konnte mit doch nur 1,5 Stunden Verspätung Sohnemann bei seiner Freundin einsammeln und ihr das Geschenk überreichen.

Auch beim Kaffeeröster …

… gibt es patchiges Zubehör:

Fünf FatQuarter und dazu farblich passende Knöpfe und Bänder – für nette Kleinigkeiten auf jeden Fall das Richtige.

Und einen schönen Korb für Stricksachen kann Frau auch immer gebrauchen *grins*. Und das alles erstanden vom Kaffeeröster im Supermarkt beim Wochenendeinkauf.

Übrigens, im Stoffkorb haben nicht nur Wollknäul und angefangene Socken Platz. Es passen auch noch Telefon, Handy und ein paar Kleinigkeiten rein, so dass Frau gleich alles zum Gang zum Schattenplatz im Garten zusammen hat.

Blumensterne – 24-29

Nachdem in den letzten Urlaubstagen so viel anderes auf dem Programm stand bin ich gar nicht mehr dazu gekommen die vorbereiteten Blumensterne fertig zu nähen.

Doch heute früh habe ich die letzten beiden aus diesem Schwung geschafft und kann nun erst mal den Abschluss der Rosa/Pink/Lila-Phase präsentieren:

Mal schauen, welche Farben mir nun als nächstes in meiner Restekiste entgegenspringen.

Übrigens Silvia, erkennst Du die Stoffe oben rechts und links *grins*. Auf den andere Bildern war auch schon ein blauer Stern aus Stoffen von Dir dabei.  Jetzt wird der Blumensternequilt doch noch ein Freundschaftsprojekt.

Blumensterne – Übersicht

Da in einigen meiner Blumensterne ja Schwarz oder auch Dunkelblau vorkommt habe ich lange über einen Hintergrundstoff gegrübelt, der anpassungsfähig ist und die Blumen aber alle zur Geltung kommen lässt. Entschieden habe ich mich nun für ein mittleres Grau und habe gleich mal 2 Meter davon gekauft.

Ich habe die Blumensterne erst mal nur drauf ausgelegt, werde abe immer mal wieder zwischendurch ein paar Hexas auf Papier aufziehen, damit es am Ende nicht so eintönig wird. Zusammenfügen möchte ich die erst, wennn alle Blumensterne fertig sind. Aber dazu muss ich erst noch einige viele anfertigen und wissen wie groß der Quilt werden soll. Aber vorhin kam mir eine Verwendungsidee, die sich von der Größe her noch in Grenzen hält. Ich muss da mal messen gehen *grins*.

Und wenn ich mir das Bild so anschaue, werde wohl für die Randlösung auch einige halbe Blumensterne benötigen – und könnte somit auch die Einzelteile die nicht für einen kompletten Blumenstern reichen unterbringen. Hach, wieder etwas verwertet *freu*. Schließlich sind die Blumensterne ja immer noch Resteverwertung. Zumindest wenn man von den Mittel- und Hintergrundhexas absieht.

 

 

Socken 2012-10

Socken lassen sich ja zum Glück immer stricken. Sei es nun bei Eis und Schnee, sommerlicher Hitze oder dem wechselhaften Wetter, das zur Zeit ja überall herrscht. Und das beste, das geht sogar bei abendlichem Dämmerlicht, wenn meine Augen das Nähen oder gar Sticken doch als sehr anstrengend empfinden.

Daher kann ich mal wieder ein fertiges Paar für Tochterkinds Sockenschublade prästentieren:

Eigentlich hatte ich die Wolle mal für mich vorgesehen, aber seit einiger Zeit steht Tochterkind auf Türkistöne – und ich muss sagen, die stehen ihr auch sehr gut – so dass sie nun dieses Paar bekommen hat.

Aus irgendeinem Grund, der mir entfallen ist, war dies ein angefangener Knäuel, so dass ich für das Frühchenset tatsächlich das Mützchen mit einem unifarbenen Stück beenden musste.

Nachdem ich ja meine derzeitigen Bestände an Früchchenstricksachen abgegeben habe ist dies nun wieder der Anfang der nächsten Lieferung. Wann auch immer und wohin auch immer das sein wird.