Celestrial Dreams Top …

… ist dann auch endlich fertig.

Nachdem ich im letzten Sommer das Mittelteil des Tops recht flott genäht hatte, war dann keine Zeit mehr für den Rest. Ständig kamen irgendwelche „wichtigen“ Dinge dazwischen und ich habe die Fertigstellung des Tops vor mir her geschoben. Da ich aber auch nichts größeres Neues beginnen wollte, lag die Quilterei etwas auf Eis.

Aber nun bei den anhaltend sommerlichen Temperaturen ist das Eis gebrochen, das Top ist fertig ….

… und ich kann an neue Großprojekte denken. Wenn auch meine NäMa nun erst einmal zum Service muss. Hab ich mir doch irgenwas an den Grundeinstellungen verhauen und meine Nadel ist nicht mehr automatisch in der Mittelposition.

So und nun muss ich mir nur noch überlegen, wie ich das ganze eigentlich quilte.

Utensilienmappe …

… für Stifte und Skizzenbuch sind diesmal bei mir fertig geworden.

Wie immer kommen manche Tage einfach fürchterlich schnell und viel zu überraschend. So auch der 18. Geburtstag von Sohnemanns Freundin. Ich verstehe das immer nicht *schüttelmitdemkopf*

Naja, auf jeden Fall habe ich am Samstag Nachmittag mit einer einfachen Streifenhülle begonnen und während der Anfertigung derselben haben sich die Ideen zur Ausarbeitung überschlagen und so fand ich einfach nur Streifen zu langweilig.

Wie gut, dass ich noch gut abgelagertes Perlgarn in passender Farbe in der Schublade gefunden habe, denn jetzt wurden die Nähte erst mal mit Zierstichen aufgepeppt.

Der Hexenstich fiel mir sofort ein, weitere habe ich dann erst mal ergoogelt.

Das hat mich dann natürlich den ganzen Samstag aufgehalten und ich sah schon, dass ich in Zeitnot geriet. Aber einfach fleißig weiter genäht, es half ja nix.

Die nächste Hürde war dann das Innenleben. Weil Skizzenbuch und Stifte einfach so „reinschmeißen“ das kann ja jeder. Also sollten es Halterungen für die Stifte sein. Aus Reststreifen der Außenstoffe war der breite Streifen auch schnell zusammengefügt. Aber die einzelnen Stiftfächer haben dann doch wieder wesentlich länger aufgehalten, als Frau das so dachte.

Aber irgendwann war auch das geschafft – und es blieb noch ein Fach für Spitzer, Radiergummi o.ä. übrig. Zu guter Letzt noch das Skizzenbuch dazugepack, …

… dann war es geschafft …

… und ich konnte mit doch nur 1,5 Stunden Verspätung Sohnemann bei seiner Freundin einsammeln und ihr das Geschenk überreichen.