Socken 2012-10

Socken lassen sich ja zum Glück immer stricken. Sei es nun bei Eis und Schnee, sommerlicher Hitze oder dem wechselhaften Wetter, das zur Zeit ja überall herrscht. Und das beste, das geht sogar bei abendlichem Dämmerlicht, wenn meine Augen das Nähen oder gar Sticken doch als sehr anstrengend empfinden.

Daher kann ich mal wieder ein fertiges Paar für Tochterkinds Sockenschublade prästentieren:

Eigentlich hatte ich die Wolle mal für mich vorgesehen, aber seit einiger Zeit steht Tochterkind auf Türkistöne – und ich muss sagen, die stehen ihr auch sehr gut – so dass sie nun dieses Paar bekommen hat.

Aus irgendeinem Grund, der mir entfallen ist, war dies ein angefangener Knäuel, so dass ich für das Frühchenset tatsächlich das Mützchen mit einem unifarbenen Stück beenden musste.

Nachdem ich ja meine derzeitigen Bestände an Früchchenstricksachen abgegeben habe ist dies nun wieder der Anfang der nächsten Lieferung. Wann auch immer und wohin auch immer das sein wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.