Der Kartoffelsack, oder …

… was schenkt man einem Koch?

Eigentlich hatte ich da ja eine ganz andere Idee, aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Geladen sind wir am Samstag zum Geburtstag und wie immer ist es schwierig für einen Mann das passende Geschenk zu finden. Aber dann begegnete mir vorhin Roswithas detailierte Anleitung zum Kartoffelsack und ich dachte mir „Ja genau, als Kleinigkeit noch dazu genau das Richtige“. Schließlich ist besagter Mann Koch von Beruf und kann doch sicherlich etwas mit Kartoffeln und der Mikrowelle anfangen.

Stoff am Stück hatte ich nicht, daher gibt es eine bunte Steifenversion, aber Baumwollvlies hatte ich eh noch einen reichlichen Rest und wusste bisher nichts damit anzufangen. Drum habe ich das ganze kurzerhand verarbeitet und herausgekommen ist nun dies:

Die Bedienungsanleitung gleich noch ordentlich in Worte gefasst und ausgedruckt – schon ist das Geschenk fertig *freu*.

5 Gedanken zu „Der Kartoffelsack, oder …“

  1. die idee find ich lustig. ABER mal technisch gefragt: WAS BEWIRKT DER SACK??
    Da bin ich mir noch nicht so sicher?? Vielleicht hab ich das Prinzip nicht verstanden?
    Egal, schönes Wochenende!
    silvia

  2. Hm,

    ich würde mal sagen, die Kartoffeln beim Garen unterstützen.

    Dadurch, dass die Kartoffeln ja gewaschen, also feucht, da rein kommen und in angefeuchtetes Küchenkrepp gewickelt sind, hält der Sack diese Feuchtigkeit eben umhüllt, so dass ein Garprozess stattfinden kann.

    Wäre der Sack nicht, dann würden zwar die Wände und die Scheibe der Mikrowelle beschlagen, aber die Kartoffeln in der Mitte eher verbruzzeln.

    Gruß, Claudia

  3. ah, danke für die aufklärung!
    und der fackelt dann im miki nicht ab, der sack??
    hatte mal eine küchenrolle drin abgefackelt, von daher bin ich etwas vorsichtig!
    lg silvia

  4. Hallo Claudia,

    es funzt. Und die Kartoffeln werden superweich, fast schon zu weich und superlecker.

    @ Silvia: Und die Microwelle bleibt heile 🙂

    LG
    Sylke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.