Handnähprojekt 1 – Hexamania # 1

Am vergangenen Wochende habe ich auf dem Main-Quilt-Festival unter anderem die fertigen Hexamania-Quilt aus dem Onlinekurs von Machemer gesehen. Und ich fand die so klasse, dass ich mich für den gerade beginnenden Kurs gleich am Sonntag noch angemeldet habe. Auch ein farblich aufeinander abgestimmtes Stoffpaket habe ich noch bestellt und dann konnte es losgehen.

Das Muster gab es schon am Dienstag, mein Stoffpaket ist erst gestern gekommen. Klar, dass ich den ersten Block dann gleich in Angriff genommen habe. Heute Morgen beim Frühstück habe ich dann die letzten Rauten angenäht und kann nun diesen ersten Block präsentieren:

Nicht wundern, da sind noch die Heftfäden drin. Ich habe das Papier erstmal drin belassen, damit der Block beim Lagern stabiler bleibt. Und ja ich weiß, man kann / sollte eigentlich nur die Nahtzugaben heften und nicht durchs Papier. Aber mir erscheint es so haltbarer – das ist mir lieber. Und da ich auf die Rückseite von schon bedruckten Papier gedruckt habe, ist es auch nicht schlimm, wenn die Papiervorlagen nicht so ewig halten. Schmierpapier gibt es bei uns mehr als genug.

Nun bin ich auf den nächsten Block am 01.04. gespannt. Dieser auf jeden Fall gefällt mir sehr und er lies sich auch recht fix nähen.

Ein Gedanke zu „Handnähprojekt 1 – Hexamania # 1“

  1. wenn du bedarf hast nach sterne lieseln, bei den QF haben wir ja da die gruppe laufen. bis ende des jahre, jede woche ein stern…
    ps: natürlich kannst du auch durch den stoff heften, jeder wie es mag.
    aber wenn du die heftfäden drinnen lassen kannst, legen sich die nahtzugaben viel schöner und dauerhaft, und es gibt zusätzlich stabilität. das ist speziell bei großen teilen ein vorteil. hab ich bei der tante clara gesehen…
    lg silvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.