Schön verrückt geht weiter

Stoff genug gibt die Bettwäsche aus dem schwedischen Kaufhaus ja her. Und die erste Tasche bin ich doch gleich an meine Mama losgeworden, die übrigens die Idee klasse findet, darin Geschenke zu verpacken und somit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.

Also habe ich gestern noch eine Sonderschicht eingelegt und noch einig genäht. Somit bin ich nun bei elf Morsbags angekommen – aber noch ist vom Bettwäschestoff da ;-). Mindestens mal vier weitere Taschen wird es geben, aber nicht heute, da steht anderes an.

Übrigens habe ich hier mal zwei Taschen mit längeren Trageriemen genäht. Da waren gerade noch Streifen übrig in der Länge. Und bevor ich was abschneide und dann die Reste doch nicht verwende, sind dann lange Riemen für über die Schulter draus geworden.