Rattlesnake-Quilt 3

Und hier nun das verspochene Bild vom fertigen Top:

Wie gut, dass heute die Sonne so toll scheint und ich ihn im Garten ausbreiten konnte.

Der einfarbig schwarze Rand macht sich richtig gut – vielen Dank an Silvia für diese Denkhilfe. Die kleinen rote Ecken ergaben sich, weil die schwarzen dünnen Streifen zu kurz waren und ich dachte, wenn ich eh schon noch eine Naht ansetzen muss, dann soll man die doch auch richtig sehen. Macht das ganze vielleicht noch einen Ticken interessanter.

Nun muss ich aber erstmal die liegengebliebene (Bügel-)Wäsche angehen, bevor es ans Heften und Quilten geht. Ich habe mich fürs Handquilten entschieden. Zum einen weil ich es bei einer Decke als angenehm empfinde. Zum anderen aber auch, da meine Maschine im Moment häufig spinnt und der Faden reißt. Und das möchte ich bei den Quiltnähten dann doch nicht.