Rattlesnake-Quilt – Its done

Nachdem ich gestern noch die halbe Nacht drangehängt habe kann ich nun vermelden, dass der Rattlesnake-Quilt fertig ist. Heute bei Tageslicht hab ich dann gleich ein paar Bilder gemacht.

Einmal in voller Größe – dank Sohnemann als Quilthalter läßt sich das gut fotografieren:

Dann ein paar Nahaufnahmen:

Und dann habe ich noch eine Aufnahme der Rückseite, bei der man die Quiltlinien viel besser sehen kann.

Nach einigen Überlegungen hatte ich mich entschieden entlang der „Melonenstücke“ zu quilten. Wobei ich feststellen musste, dass es an den Punkten an denen die Spitzen an den Rand stoßen schon manchmal nicht so einfach ist, da hier viele Lagen Stoff zusammen kommen. Ich habe meine Nadel sogar so sehr verbogen, dass sie irgendwann nachgab und mir durchgebrochen ist. D.h. für mich, das nächste mal werde ich mal nicht neben den Nähten quilten, sondern mir ein Muster aussuchen, das ich in der Mitte eines freien Feldes quilten kann, so dass es nur drei Lagen an Stoff sind.

Das was sich auf der Rückseite an Falten aufwirft – hm, ich akzeptiere es so. Ist ja schließlich Handarbeit. Für die Rückseite habe ich übrigens ein Bieberflanell-Spannbettlaken verwendet, von denen es neulich bei L..l zu kaufen gab. Schon beim Quilten habe ich festgestellt, dass es kuschelig warm unter dem Quilt ist.

Nun werde ich zu Hause noch ein Label gestalten – habe im Urlaub nicht den passenden Stoff dabei – und einen Übergabetermin mit dem Geburtstagskind ausmachen. Tja, und dann verläßt mich das gute Stück. Aber ich weiß ja, das er in gute Hände kommt 🙂