Da der Winter noch …

… ein oder zwei Tage andauern soll, habe ich es gerade noch rechtzeitig geschafft eine wärmende Weste für mich fertig zu stellen.

Gestrickt aus einer LanaGrossa BingoPrint, die ich schon jahrelang gut abgelagert hatte mit 5,5er Nadeln.

Bestellt hatte ich mir die Wolle eigentlich mal für einen Pullover, aber sie war mir dann doch zu dick und auch ein wenig zu bunt. Also ruhte sie erst mal sehr lange in meiner Wollkiste. Da ich in letzter Zeit drauf gekommen bin, dass ich kurzärmelige Jacken, Westen – oder vielleicht auch mal einen Pullunder (?) – eher tragen mag, also hier endlich eine Verwendung für die Wolle. Wobei ich zugeben muss, dass ich noch einiges davon in der Kiste habe und mal sehen werde, was ich noch machen kann. An einer verrückt bunten Mütze werde ich mich nun doch noch versuchen. Tochterkindmütze hat Lust auf Mehr gemacht.

Ich denke mal, mit der Jeansbluse drunter ist auch diese bunte Wolle für mich tragbar. Und eben nicht so enorm warm wie ein ganzer Pullover.

Die Anleitung hatte ich irgendwo im Netz gesehen und dann frei Schnauze nachgestrickt. I-Cord habe ich glaub ich vorher auch noch nicht gestrickt, ging aber recht gut.