Sommer, Sonne und Ferien

Wie sagte Lisa gestern so treffend: „Jetzt ist die schönste Zeit im Jahr, es sind Ferien.“ Und wenn dann noch so tolles warmes Wetter ist, ist das nochmal so gut.

Tagsüber richtig sommerlich warm und in den Nächten angenehme kühl. Da bin ich immer richtig motiviert was im Garten zu werkeln. Am Samstag als alle anderen Fußball schauten habe ich 8 oder 9 Meter Beet im Garten vom Unkraut befreit – das war richtig klasse da im warmen Boden zu wühlen. Wenn ich denke im Frühjahr, da gibt es immer klamme Finger und auf den Boden knieen oder setzten ist auch viel zu kalt.

Klar muss ich öfter gießen, aber dafür sprießt und grünt es auch sagenhaft in diesem Jahr. Nicht nur die Blüh- und Ziepflanzen, sondern halt auch die Wildkräuter. Und an mancher Stelle im Garten mag ich die gar nicht. Noch der Vorgarten steht mir bevor, nachdem ich gestern schon unsere nicht enden wollende Straßenfront vom Grünzeug befreit habe und dann darf es ab in den Urlaub gehen *freu*.

Aber keine Bange, der PC fähr mit, so dass es hier keine Blogpause geben wird.

4 Gedanken zu „Sommer, Sonne und Ferien&8220;

  1. WAAAAAAAAAAAAAS, du schaust gar nicht eure Spiele bei der WM? Das hab ja sogar ich geguckt!
    Wenn du bei dir fertig bist, kannst du zu mir kommen, mein Garten braucht auch sowas…
    Ich freue mich, den RF Quilt im Original zu sehen! Und überhaupt, Euch alle wieder zu sehen! Countdown läuft!
    Lg Silvia

  2. Ja Silvia,

    ich werde auch heute wieder nicht schauen. Am Ende bin ich noch dran Schuld wenn nicht alles wie gewünscht läuft. Ich gehe jetzt erstmal noch den Rasen mähen.

    Gruß, Claudia

  3. Die heißen Temperaturen in den letzten Tagen und Wochen machen meinem Garten aber ganz schön zu schaffen, wenn die Pflanzen nicht ausgiebig Wasser bekommen, gehen alle ein. Ich wäre jetzt gern in Norwegen, wo man die Temperaturen ertragen kann.

  4. Naja Lisa,

    das Gießen gehört halt im Sommer dazu wie das Schneeschaufeln im Winter.

    So hat eben jede Jahreszeit ihren Reiz und ihre Mühsal. Aber das ist ja gerade das tolle an unserem Klima – nicht das ganze Jahr über ein Einerlei, sondern eben vier unterschiedliche Jahreszeiten.

    Gruß, Claudia

Schreibe einen Kommentar zu Silvia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.