Frühchenquilt Nr. 1 – für Aschaffenburg

Vor ein paar Tagen habe ich mich im Forum der Quiltfriends angemeldet und bin dort auf eine Aktion „Frühchenquilts für die Klinik in Aschaffenburg“ gestoßen, die ich gerne unterstützen möchte.

Zum einen kann ich mit den kleinen Quilts gut Muster und das Quilten der einzelnen Lagen gut üben und ich kann einen Teil dessen weitergeben, das wir erfahren haben, als Lisa vor gut drei Jahren krank war. Zum anderen ist natürlich Aschaffenburg ja fast vor meiner Haustür, da hat man doch gleich ein wenig mehr Bezug dazu, als wenn es irgendwo in deutschen Landen wäre.

Auf jeden Fall ist er nun fertig – der erste Frühchenquilt:

Eigentlich sollte er ja ein Stückchen größer werden, da ich aber Moltontücher für die Rückseite gekauft habe und diese beim ersten Waschen so enorm eingelaufen sind, hat er nun eine fertige Größe von knapp 60×70 cm. Aber für ein kleines Würmchen denke ich immer noch groß genug.

Gequiltet habe ich diesmal freihand mit der Maschine. Das gefällt mir im Gegensatz zu den klaren Stepplinien bei meinem Erstlingswerk besser, da es hier nicht auffällt, wenn die Stofflagen sich ein wenig verschieben. Und bei den nächsten Kurven verschwindet es wieder. Noch besser wird es wahrscheinlich gehen, wenn der Anstelltisch für meine Nähmaschine dann da ist und ich eine größere Auflagefläche habe – da freu ich mich schon drauf.

Ein Gedanke zu „Frühchenquilt Nr. 1 – für Aschaffenburg“

  1. also nochmal! ich vergesse immer zu rechnen, und alles ist futsch *grmpfffff*
    super fleißig bist du da schon wieder gewesen.
    und stimmt, so kannst du schön üben mit den kleinen teilen!
    lg silvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.