Quilting – #wirübenfreihandquilten – Woche 6

Woche 6 – Montag 19.02.2018

Mir macht es unheimlich Spaß im Buch von Leah Day zu blättern und mir Gedanken über die Muster der nächsten Woche zu machen. Dabei fallen mir dann Muster auf, die Ähnlichkeit miteinander haben und von denen ich denke, dass sie sich gut ergänzen. Umso interessanter ist es dann, wenn ich auf Leah Days Seite nachlese, dass sie tatsächlich so kombiniert hat, wie ich es mir beim Ansehen des Buches auch gedacht habe. So in dieser Woche …. diesmal sind es nicht nur ähnliche Muster mit kleinen Abweichungen, nein, es werden tatsächlich die ersten beiden Muster zu einem dritten kombiniert.

Wir beginnen mit #9 Cursive F‘s

Link zum Muster: http://freemotionquilting.blogspot.de/2009/08/day-9-henna-fooffy.html

Leah Day beschreibt im Text, dass sie durch HennaMuster hierzu inspiriert wurde. Für mich sieht es in der Horizontalen tatsächlich eher wie aneinander gereihte kleine f aus, wie wir sie früher in der Schule geübt haben.

Ich habe das Muster in ähnlicher Art schon ein paar Mal verwendet um Flächen zu füllen, wobei ich für mich festgestellt habe, dass ich es lieber von oben nach unten als von links nach rechts arbeite und gerne auch ein wenig variiere. Versucht es mal, die Bögen genau über/untereinander oder nebeneinander zu setzten.

Oder auch die Bögen auf Lücke. Es bleibt im Prinzip das gleiche Muster, aber es wirkt doch ganz anders. Und wenn es in der Horizontalen nicht klappt, dreht euer Musterstück um 90° und schaut mal, ob es dann von oben nach unten besser klappt.

Bei der dritten Reihe habe ich versucht die Breite des Musters zu variieren.

Probiert es aus und ihr werdet sehen, dass das Muster unheimliches Potential hat.

Weiter geht es mit #120 Bubble Wand

Link zum Muster: http://freemotionquilting.blogspot.de/2010/01/day-120-bubble-wand.html

 Ideen zu Mustern finden sich überall. Bubble Wand entstand, weil Leah Day die aufsteigenden Luftblasen im Aquarium ihres Mannes sah. Entsprechend müsst ihr euch auch die Umsetzung vorstellen.

Beginnt mir einer leicht geschwungenen Linie (einer Alge, einem Gras etc.), verwendet diese zum Traveln und setzt die Luftblasen an der äußeren Seite an. Auf dem Bild habe ich gleich noch links den einen Teil einer weiteren Ranke ergänzt, da die Fläche zu frei war.

Eine weitere parallele Linie …

… bei der ihr auf dem Bild oben sehen könnt, dass ich den Rand meines Nähfußes als Hilfe für die Echolinie verwende. In dem Fall sind es genau 1/4 Inch zwischen dem äußeren Rand und der Nadel.

Und wieder Blasen am äußeren Rand, schon steigen die Blasen im Aquarium auf.

Wenn ihr beide Muster kombiniert wird daraus #142 Complex Path

Link zum Muster: http://freemotionquilting.blogspot.de/2010/03/day-142-complex-path.html

Erst werden die beiden Linien mit den Blasen gequiltet, wobei zwischen den Linien wesentlich mehr Platz bleibt.

Dann wird die Lücke mit den Cursive f’s gefüllt.

Eine weitere Ranke mit Blasen und Kurven ergänzt (ich habe hier dann das Sandwich gedreht, damit ich die Kurven wieder von oben nach unten arbeiten kann) …

… und schon ist eine tolle Kombination entstanden.

Manon zeigt Euch auch diese Woche wieder, wie ihr die Muster gelungen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.