Geschenkt bekommen habe ich …

…. von vielen lieben Menschen ganz tolle Dinge. Einige davon möchte ich Euch heute hier zeigen.

Beginnen werde ich mit dem Geschenk, das ich schon seit Ende Oktober in meinem Schrank aufbewahrt habe, da ich es schon im Wien beim Quiltfestival von Silvia erhalten habe mit den Worten „Das ist zerbrechlich, das wollte ich Dir lieber direkt geben“. Ganz brav habe ich es auch in den Schrank geräumt und erst vergangen Woche, als unser Baum aufgebaut war darunter plaziert. An Heilig Abend nun habe ich dies auspacken dürfen:

Ein kleines Flachsspinnrad mit dem Hinweis in der Karte, dass ich auch dieses meiner Hobbies nicht ganz vernachlässigen möge, und einen CivilWar-Stoff. So und bei dem Stoff stehe ich nun vor dem Problem, dass der zum Zerschneiden viel zu schade ist. Aber da ich ja meinen CW-Quilt auch nicht beenden werde, sondern aus den fertigen Teilen einen Wandbehand machen möchte, lässt sich das Panel darin vielleicht gut als Ganzes integrieren. Mal sehen, was genau mir da im neuen Jahr zu einfällt.

Weiter geht es mit dem SecretSister-Päckchen, das in diesem Jahr Meike (leider ohne Blog) für mich zusammen gestellt hat:

Das Blumenkissen mit seinen tollen Farben passt einfach hervorragen in unseren Wintergarten und wird wohl seinen Platz auf dieser Bank erhalten. Die Minz-Schoko-Bonbons in ihrer Dose sind schon einfach nur ein Hingucker, genauso, wie die handgearbeitete Seifenschale. Und handgemachte Seifen finde ich eh schon seit langem recht klasse und benutze diese auch sehr gerne. Genau mein Geschmack. Honig mit Zimt war noch dabei – das klingt schon recht lecker, aber probiert habe ich den noch nicht. Die beiden Stoffstücke passen in mein Beuteschema und ich denke schon darüber nach, wie ich sie verarbeiten werde. Unten schleicht sich gerade noch ein Minisöckchen mit Einkaufswagenmünze aus dem Bild – da habe ich wohl beim digifieren nicht aufgepasst. Aber auf jeden Fall war das Auspacken mal wieder extrem spannend und ich habe mich sehr über all die tollen Dinge gefreut.

Zu guter Letzt möchte ich Euch noch zeigen, was meine Ju-Jutsu-Kids mit geschenkt haben. Da war ich echt baff und habe mich wie wahnsinnig gefreut:

Klar gab es auch die vergangenen Jahre schon von einzelnen Kindern und deren Eltern eine Kleinigkeit für die Trainer. Aber dieses Jahr mit unserer eigenen neuen Gruppe war es echt der Hit. Ich bekam Duftiges zum Duschen und eine Körperseife – also nicht zum Waschen, sondern zum Pflegen nach der Dusche – und in dem tollen Kästchen verpackt ein Päckchen mit diesen tollen FatQuater in absolut supersommermeeresleucht Farben für eben das andere Hobby. Damit ich neben dem Training mich auch mal anderweitig entspannen kann. Ist das nicht klasse? Also ich bin begeistert und werde mir gut überlegen, was aus den Stoffen wird. Ich denke so in Richtung Tischdeko mit Sets oder so … und würde dafür im Sommer sogar mal die Farbe im Wintergarten von Orange-Gelb auf Türkis-Blau ändern. Neue Sitzkisssen brauche ich eh und wenn die in Beige sind, passen die zu allem. Mal sehe, ich werde auf jeden Fall hier berichten.

Aber nicht nur ich bin von den JJ-Kids so reich beschenkt worden, nein auch Christoph und Andrea als Co-Trainer haben richtig tolle Sachen geschenkt bekommen. Liebe Mamas der JJ-Kids die hier lesen – ich weiß, da gibt es welche – Ihr habt uns echt eine tolle Freude bereitet – danke dafür.

Und dann ging noch auf Reisen …

… ein Päckchen zu Silvia, mit der mich schon eine jahrelange Freundschaft verbindet, die im Internet begann und die wir im realen Leben gefestigt haben. Zuletzt beim Quiltfest in Wien, da wir beide zu dem Zeitpunkt die gleiche Strecke nach Wien zurückzulegen hatten. Da durfte ich dann auch schon mein Weihnachtgeschenk in Empfang nehme mit der Maßgabe, bis Heilig Abend zu warten. Und das war Ende Oktober.

Ich habe mein Geschenk für Silvia dann aber erst wesentlich später dem Götterboten anvertraut. Hier nun die Bilder für Euch:

Wie unschwer zu erkennen ist, habe ich mich weiter mit Tischsets ausgetobt. Diesmal ist auch wieder der wilde Waldstoff in Herbstfarben zum Einsatz gekommen, doch diesmal noch ein wenig mehr, als in meinem SecretSister-Päckchen. Ich finde den Stoff und die Farben einfach nur klasse.

Im Kommentar zu meiner Türweihnachtsdeko las ich, dass Pilzdeko in Ö noch nicht so „in“ ist, wie bei uns in diesem Jahr, deshalb mussten die einfach noch mit ins Päckchen.

Meine waren zum Hängen und noch ein wenig kleiner, diese hier nun sind zum anklipsen an den Baum gedacht. Ich hoffe Silvia findet die genauso putzig wie ich. Und Schoki zum Trinken muss einfach sein.

Geschenke – einfach mal so

Viele Geschenke macht man, weil man weiß, dass man von den lieben Freunden und Verwandten auch entsprechend bedacht wird. Was jetzt nicht das Schenken und die Geschenke als solche schmälern soll, denn mir z.B. macht es immer wieder Spaß sich Gedanken zu machen und die Dinge anzufertigen oder mit Überlegung einzukaufen. Aber manchmal überkommt es mich und ich verschenke etwas, ohne dass der Empfänger das erwartet.

So war es auch in diesem Jahr mit meiner Kleinigkeit für Roswitha. Immer wieder beklagte sie sich in der Gruppenliste oder ihrem Blog, dass sie zwar sehr gerne strickt  – und auch die tollsten Tücher zaubert – aber Socken und Co. bei ihr nie fertig werden, da sie nach der ersten die Lust daran verlässt. Und irgendwo las ich dann, dass sie lieber Stulpen als Socken hätte, tja und da habe ich die schnell mal genadelt…

 … und dem Götterboten anvertraut. In Ihrem Post vom 23. konnte ich dann lesen, dass das Päckchen angekommen, aber noch bis zum 24. unter Verschluss ist. So gehe ich davon aus, dass Roswitha dieses inzwischen ausgepackt hat und ich Euch das Bild getrost zeigen darf.

Kooikerwichteln – auch daran haben wir teilgenommen – Teil 1

Das war in diesem Jahr neu für mich/uns, denn mit unserem Familienzuwachs Skyla haben wir das erste Weichnachtsfest gefeiert.

Und auch im Kooikerforum gab es ein Wichteln, dem ich mich nicht entziehen konnte. DieVorgaben waren nicht ganz so genau, wie bei SSW, so dass ich wiederrum viele Freiheiten hatte und mich entsprechend ausgetobt habe. Oder wie andere sagen würden, der Gaul ist mit mir durchgegangen. Denn ich konnte es nicht lassen und habe einen Hundequilt genäht.

Die Farben konntet ihr neulich schon an meiner Designewand bewundern, hier nun das fertige Endprodukt.

Irgendwie sind die Farben hier etwas blass und die RagQuilt-Fusseln haben auch nicht so richtig gefusselt, wie sie sollten. Aber meine Familie war einhellig der Meinung, dass dies dem Quilt keinen Abbruch tut. Und den Liegetest hat er bei Skyla eh schon bestanden.

Natürlich gab es noch ein paar Kleinigkeiten mehr im Päckchen für Hund und Frauchen:

Auf diesem Bild sind die Farben auch wesentlich besser getroffen. Und da die so toll zu den Fellfarben des Kooikers passen, habe ich schon noch ein paar Quadrate zusätzlich geschnitten, die dann kurzfristig eine Decke für unsere Skyla ergeben werden. Denn inzwischen braucht sie in jeden Raum eine Decke, da sie sich einfach immer in unserer Nähe aufhält.

Bilder von dem bei uns angekommenen Päckchen gibt es dann später.

Secret-Sister-Wichteln 2011 – das habe ich gewichtelt

So, nachdem nun der Heilige Abend endlich da war, wir im Kreise von Familie und Freunden diesen ausgiebig gefeiert haben, kann ich Euch nun auch einige Bilder zeigen, die in der letzten Zeit noch der Geheimhaltung unterlagen.

Allen voran mein SecretSisterWichteln, das mir in diesem Jahr wieder viel Spaß gemacht hat. Ich hatte – mal wieder – eine Partnerin, über die ich eigentlich fast nichts wusste, außer den paar Dingen, die im Wichtelfragebogen standen. Am Anfang empfand ich das als Problem, jedoch kam ich dann zu der Einsicht, dass ich damit ja unheimlich viele Freiräume habe. Und die habe ich dann auch ausgenutzt.

Petra hat mir inzwischen eine Mail geschrieben, in der sie mir für die Geschenke dankte – und ich lese daraus, dass ihr meine Wahl gefallen hat. Hier nun für Euch die Bilder.

Ich hatte das Päckchen schon Anfang Dezember verschickt, alles einzeln verpackt und eine „Gebrauchsanweisung“ dazu gelegt, so dass ich hoffe, das Petra sich auch daran gehalten hat und als erstes zu Nikolaus diese Kleinigkeiten ausgepackt hat:

Ich finde MugRugs kann man nie genug haben. Und die Kerze samt Glas war zufällig genau Petras Wunschfarbe, das musste dann einfach sein um die Zeit bis Weihnachten ein wenig zu verkürzen.

Hauptteil des Wichtelgeschenkes sind diese beiden Tischsets, von denen ich Euch neulich schon mal einen Ausschnitt gezeigt habe:

Dazu kamen dann noch einige Kleinigkeiten wie eine Weichnachtsdose mit Nascherei, ein Brillen- oder auch Bildschirmputztuch mit Patchworkmuster. weihnachtliche TaTüs, zwei FatQuarter aus Batikstoffen mit einer ganz tollen Kombi aus Gelb und Beerenfarben, das Quiljournal und die Weihnachtsmannkarte.

Weihnachtliche Kamindeko

Seitdem wir im Sommer einen Specksteinofen in unserem Wohnzimmer aufgebaut bekamen, freute ich mich schon auf die weihnachtliche Deko desselben.

Im Laufe der vergangenen Jahre habe ich die verschiedenen Porzelanspieluhren geschenkt bekommen und immer schon davon geträumt diese in der Weihnachtszeit auf einem Kamin zu arrangieren. Auch die gestickten Stiefelchen gehören einfach an einen Kamin und nicht irgendwo anders hin.

Die Stiefelchen sind mir besonders ans Herz gewachsen, da sie von meinen Anfängen der Wichteleien im Internet zeugen. Die beiden rechten bekam ich im Rahmen einer Wichtelaktion  von Silvia und Evchen geschenkt, das linke Stiefelchen hing in Gießen in der Klinik im Spielzimmer in der Zeit, als ich dort mit Lisa zur Behandlung war. Dieses hat Marlies gestickt, um unsere Weihnachtsdeko dort zu verschönern, die ich in dem Jahr maßgeblich mit angeregt und Dank der Hilfe vieler Handarbeitsfreundinnen aus dem Internet gestaltet habe.

Als wir dann kurz vor Weihnachten 2006 endlich wieder heim durften sollte ich das Stiefelchen auf Anordnung der Schwesternschaft mitnehmen, damit es nicht im Trubel der Krankenhaushektik verloren gehe. Denn dazu ist es zu schade.Und nun hängt es jedes Jahr mit den anderen zusammen weihnachtlich dekoriert in unserer Wohnung und erinnert uns daran, dass wieder ein weiteres Jahr seitdem geschafft ist.

Designwand im Wintergarten

Nachdem wir ja seit Mai ja Familienzuwachs in Form unseres Hundes Skyla haben, musste ich mir etwas einfallen lassen, damit ich meine Quilts arrangieren kann. Auf dem Fußboden im Wintergarten hätte Skyla bestimmt ihren Spaß daran, die Teile für mich zu sortieren.

Tja und so habe ich mich hinreißen lassen, mir eine Designwand zuzulegen. Sprich, ich habe mir den Behang dafür bestellt und mit den Scheibensaugnäpfen, die es für die Weihnachtsbeleuchtung gibt an der Fensterscheibe zwischen Wintergarten und Wohnzimmer befestigt. Das schaut dann so aus:

Die Stoffstücke (15x15cm) haften ganz von alleine daran. Bin mal gespannt, wie das ist, wenn ich sie blockweise zusammen genäht habe.

Da es sehr unwahrscheinlich ist, dass die Empfängerin hier liest kann ich Euch ja dann doch in der Weihnachtszeit mal ein Bild zeigen. Es soll ein Rag-Quilt werden. Bin schon gespannt, ob das alles so hin haut. Und wie ich den dann quilten soll. In der Anleitung steht ganz sinnvoll „nach Bedarf“.

Weihnachtszeit …

… ist auch „Geheimniszeit“.

Und so geht es mir im Moment auch. Ganz viele Projekte, die am Laufen und am Fertigwerden sind, oder das ein oder andere sogar schon auf dem Weg mit dem Götterboten, jedoch zeigen kann ich Euch leider nichts. Nicht, dass noch jemand lunzt. Aber versprochen, ich habe alles Fotografiert und die Bilder werden nachgereicht.