Noch ein Kissen

Als ich so darüber nachdachte, dass ich noch dringend ein Geburtstagsgeschenk brauche und wo ich wohl passenden Stoff auf die Schnelle herbekomme, fiel mir ein, dass ich ja als meine Tochter noch kleiner war Puppenkleider genäht habe und davon noch Stoffreste übrig waren.

Also habe ich gleich mal die Kiste gesichtet, ein paar kleinere und auch noch einige größere Teile gefunden und mich ans Werk gemacht. Da ich heute eh zu Hause bleiben wollte / sollte, da Lisa einen heftigen grippalen Infekt mitmacht, war ja genügend Zeit, so dass dies hier entstanden ist:

Im inneren Teil habe ich wieder in den Nähten gequiltet, den Rand wieder mit freien Mäanderschlangen versehen, jedoch etwas großzügiger als beim letzten Mal. Und ich muss sagen, so gefällt es mir schon besser. Auch habe ich für die Kissenoberseite einen Rest Aufbügelvolumenvlies genommen, der nicht ganz so dick ist wie der, den ich beim Flying Gees Kissen verwendet habe. Gerade bei den Kissen gefällt mir das so besser.

Ich habe mich mal an dem „Disepearing Nine Patch“ versucht, da ich das vielleicht für eine Tagesdecke für Christophs Zimmer verwenden will. Nur frag ich mich, ob ich einen Denkfehler habe, oder ob die mittleren Quadrate tatsächlich nach dem Schneiden und neu Nähen nicht mehr ins Raster passen, bzw. mit meinem Endmaß etwas nicht stimmt.

Die Quadrate hatten alle 11,5 cm Kantenlänge (10 cm + 1,5 cm), das ergab als Neunerblock mit Nahtzugaben 31,5 cm Kantenlänge, also vier neue Quadrate von 15,75 cm Kantenlänge. Wenn diese nun wieder zusammengenäht werden ergibt sich eine neuen Kantenlänge von 30 cm, jedoch muss ich ja davon noch einmal 1,5 cm abziehen, da das fertige Quadrat ja auch noch in eine Umrandung eingenäht wird. D.h. am Ende sind es nur noch 28,5 cm Fertigmaß. Heißt das dann im Umkehrschluss, dass die Anfangsquadrate jeweils 12 cm Kantenlänge haben, damit am Ende ein Block mit 30 cm Kantenlänge bei rauskommt?

Ich weiß, viele Überlegungen und Fragen, aber ich mag es nun mal richtig verstehen um später Fehler zu vermeiden. Jetzt beim Kissen ist es ja nicht schlimm, aber bei einer Decke summiert sich das dann doch.

4 Gedanken zu „Noch ein Kissen“

  1. Boah, das Kissen ist auch supertoll geworden. Und weißt Du was, der Stoff kommt mit bekannt vor. Mach weiter so.

    LG
    Sylke

  2. Hallo Claudia, super ist das wieder! das muster *schmacht*
    ich glaube der Trugschluss liegt wohl darin, dass du in Summe alles zweimal nähst und schneidest. Erst nähst du die 9-Patch und verlierst NZ, dann schneidest du ihn, drehst und nähst neu. Wieder verlierst du NZ.
    Nach Adam Riese müsstest du eigentlich zur fertigen Größe zweimal die NZ zugeben, oder nicht?

    Also wenn du fertige Quadrate von 10 cm möchtest, dann müssten die eigentlich 13 cm geschnitten werden??
    Wie gesagt, reine Theorie, ich habs noch nicht probiert.
    Da hab ich auch schon mal rumgetüftelt.
    Muss ich demnächst glatt probieren!

    Wenn ich doch mein Zimmer schon fertig hätte *stöööööööööhn*
    Lg Silvia

  3. Danke Mädels für Euer Lob, das freut mich richtig.

    Ich glaube ich werde noch ein paar Kissen anfertigen. Erstens sind sie schnell fertig und zweitens kann ich mich an verschiedenen Blockmustern versuchen und dabei meine Fehler finden bevor ich es an einem großen Teil vermassele.

    Silvia, inzwischen weiß ich, dass man insgesamt 4x Nahtzugabe zum Fertigmaß dazurechnen und dann durch 3 teilen muss. Also sind es 12 cm pro Quadrat bei einem Fertigmaß des Blocks von 30 cm.

    Gruß, Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.