Nähen – Kaleidoskopquilt

Ich konnte es nicht lassen – ich habe ein neues Quiltprojekt gestartet. Und zwar diesmal eines, das ich mit der Maschine nähen werde.

Kaleidoskope fand ich schon als Kind immer faszinierend, so ist es kein Wunder, dass mich diese Quilts angesprochen haben. Und dann bekam Silvia neulich einen geschenkt und bei mir wanderte solch ein Projekt auf die To-Do-Liste. Und wie es die Umstände so wollen, flatterte mir ein Sale-Angebot mit Blumenstoffen ins Haus und ich habe ganz spontan eingekauft.

Keine Angst, es war wesentlich mehr Stoff, aber mir fiel erst nach dem Zuschneiden ein Bilder zu machen. Ich hatte eine Menge von 6-mal Raportbreite bestellt diese dann in 3 Streifen á 14 cm Breite geschnitten.

Aus jedem dieser Streifen habe ich dann 11 Dreiecke mit dem 60°-Lineal zugeschnitten, so dass ich nun 33 Stapel mit gleichen Dreiecken zur Verfügung habe.

Tja und dann habe ich losgelegt und die ersten 3 Stapel zu Kaleidoskophexas vernäht, was dann so ausschaut.

Und ja, ich weiß es gibt eine andere Methode, bei der ma keine Y-Nähte hat. Da ich aber nicht den Platz habe um die Teile dauerhaft so auszulegen, dass ich dann beim Nähen nicht durcheinander komme, nähe ich nun einzelne Hexas und kann die dann bequem arrangieren.

2 Gedanken zu „Nähen – Kaleidoskopquilt“

  1. Hallo Claudia, so ein Kaleidoskop reizt mich auch schon lange. Auch ich hatte jüngst große Blumen zufällig günstig bekommen, und konnte über Weihnachten ein wenig probieren. Es hat mich richtig erstaunt, wie rasch sich die Teile nähen lassen. Lustig, da sind wir (schon) wieder einmal parallel unterwegs. Gelle?
    Überlege nun ein größeres Teil für einen runden Geburtstag einer lieben Freundin. Sie ist Gartenfan, und Blumen kommen da sicher gut??
    LG Silvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.