Nähen – Kleine Utensilienbox

Nachdem Tochterkind und Göttergatte zusammen zum Skifahren weg sind und ich mit den Hunden zu Hause – Abby ist noch zu klein für solch einen Urlaub – habe ich die Gelegenheit genutzt und mich an Tochterkinds Schreibtisch breit gemacht.

Eine Ecke vom großen L-förmigen Tisch habe ich mir zumindest zeitweise für meine NähMa erkämpft. Und mein Schneidetisch und ein kleines Regal habe ich in ihrem Zimmer auch für mich bekommen. Zumindest mal als Anfang, da ein eigenes Nähzimmer nun doch erst einmal nicht in Sicht ist. Zumindest nicht in den nächtsten 3,5 Jahren solange Sohnemann seine Ausbildung hier in der Nähe macht und bei uns wohnen bleibt.

Ich mag es nicht, mich ständig nur mit Plastikdosen für meine Nähutensilien zu umgeben. Daher war ich total angetan von dieser tollen Box, die ich neulich beim Stöbern im Netz fand. Die sollte es unbedingt aus den Stoffen sein, die ich von meinen Ju-Jutsu-Kids zu Weihnachten bekommen hatte. Also habe ich heut früh gleich losgelegt und darüber mal wieder die Zeit vergessen. Aber das Ergebnis möchte ich Euch gerne zeigen.

Ist das nicht ein toller Stoff? Und ich wusste so lange nicht, was daraus werden soll, weil ich ihn viel zu schade zum Zerschneiden fand. Aber hier bleiben die Stoffe ja am Stück und das Muste ist auch noch zu sehen.

So schaut es dann von innen aus….

Und hier dann gefüllt mich all den Dingen, die ich zum Lieseln immer brauche…

Jetzt fehlt mir nur noch ein etwas größeres Utensilo in dem ich die zugeschnittenen Stoffe, die Schablonen und die auf Papier gezogenen Lieselteile des aktuellen Projektes aufbewahren kann. Denn die befinden sich immer noch in einer Plastikbox.

Ach ja, das nächste Mal werde ich die Box wohl ein klein wenig größer arbeiten. Aber in diesem Fall war der Stoff nicht breiter.