Mal ganz ehrlich,…

… ich kann es ja verstehen, dass die Paketboten im Moment im unter Zeitdruck stehen, aber manche treiben es schon auf die Spitze.

Heute klingelt es, während ich im Wintergarten sitze und mit der Buchhaltung beschäftigt bin. Also flux aufgestanden und mich in Richtung Haustür bewegt. Beim Durchqueren des Wohnzimmers sehe ich durch das Küchenfenster, dass ein Lieferwagen – nicht die gelben, sondern ein weißer – vor unserem Haus parkt. Da klingelt es doch schon zum zweiten Mal. Als ich dann den Flur erreicht habe, schlägt die Klingel zum dritten Mal an. Also noch schnell durchs Treppenhaus, die Haustür aufgerissen und den Paketboten gerade noch daran gehindert zum vierte Mal zu klingel.

Der geneigte Leser könnte nun meinen, dass wir eine Riesenvilla bewohnen, aber weit gefehlt. Eine ganz normale 4-Zimmer-Wohnung mit Wintergarten.

Daher konnte ich es mir dann doch nicht verkneifen, dem Paketboten mal meine Meinung zu stecken. Nichts gegen Weihnachten und Streß, aber ich stehe doch nicht den ganzen Tag hinter der Wohnungstür und warte auf ein Klingeln. Schließlich hat Frau auch noch anderes zu tun.

So und daher werde ich die Tastatur nun auch wieder verlassen und die Nadeln glühen lassen.