Hexagonblock mit Stern

Angeregt durch einen amerikanischen Quiltblog habe ich heute meine Geometriekenntnisse aus den versunkenen Tiefen heraufbefördert und mich an das Zeichnen eines Hexagons mit Stern gemacht.

Auf einem Bild der fertigen Blöcke konnte ich sehen, dass der Stern aus sechs Rauten besteht. Nur leider musste ich feststellen, dass ich nur mit dem Geodreieck zu ungenau gezeichnet habe, als dass ich eine passende Raute hin bekam. Erst der Zirkel und die Unterteilung in gleichwinklige Dreiecke führte mich zur passenden Vorlage.

Dann habe ich noch das Zuschneiden ausgtüftelt und wie ich das große Schneidelinial anlegen muss, damit ich auch den 60°-Winkel messen und schneiden konnte, aber dann hat es funktioniert. Schließlich will ich ja möglichst wenig Verschnitt haben.

Herausgekommen ist dann dieser Block:

Ich fand den gemusterten Stoff so frühlingshaft frisch, da musste ich einfach zuschlagen. Zusätzlich zu dem grünen Stoff habe ich noch mal einen in Blau. Mal sehen, ob sich daraus vielleicht unterschiedliche Hexagone mit dem blauen Stern ergeben. Lisa gefallen die Farben auf jeden Fall und sie fragte schon, ob sie eine Decke draus bekommt. Immer dieses besitzergreifende Kind ….

Die Kantenlänge des Hexagons beträgt 10 cm.

Nähmaschine reinigen und ölen

In der Quilt***-Liste geht es gerade um Reinigung und Wartung der Nähmaschinen. Diesen Link hier mit einer Bildanleitung fand ich so interessant, dass ich Euch den nicht vorenthalten möchte.

Klar reinige ich meine Maschine – so, oder zumindest so ähnliche. Jedoch die ganzen Punkte zum Ölen sind in meiner Anleitung so gar nicht aufgeführt. Da muss ich gleich mal schauen gehen, ob und welche davon vorhanden sind.