Trauben aus Nachbars Garten …

… sind doch die Süßesten. Und wenn man die dann noch als Dank für die vor ein paar Jahren neu erichtete Mauer bekommt, dann schmecken die doch umso besser.

Eigentlich hatten wir die Mauer gebaut um bei uns mehr Platz im Garten zu gewinnen – Bäume und Büsche als Sichtschutz sind immer so ausladend – und um eben einen Sichtschutz zum etwas gewöhnungsbedürftig „aufgeräumten“ Garten unsere Nachbarn zu haben. Nachbars wiederrum fanden das richtig toll, denn genau mit Ausrichtung gen Süd-Osten haben sie die Mauerseite genutzt um dort Trauben anzupflanzen. Tja und als ich heute vom Spazierengehen mit Skyla zurückkam haben sie mich mit frisch gepflückten Trauben überrascht.

Und was war ich überrascht, als ich nach dem Abwaschen und drappieren auf dem Teller dieser kleinen Dreingabe ansichtig wurde. Aber keine Angst, nach dem Fototermin habe ich sie wieder in den Garten entlassen. Und ja, die Trauben sind wirklich richtig lecker.

Ein Gedanke zu „Trauben aus Nachbars Garten …“

  1. toll so richtig zum naschen! bei mir gibts heute äpfel, trauben waren gestern dran *lach*
    dieses schneckchen weiß wohl auch, was gut ist *lach*
    lg silvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.