Socken 08-64 bis 09-74

So, nachzureichen habe ich noch die Sockenbilder der letzten 11 Paar (!!) Socken, die ich hier vor lauter Weihnachtsmarktstrickstress nicht mehr gezeigt hatte.

Den Anfang machen meine Stricknetzwichtelsocken nebst eines Paares Pulswärmer mit Puschelrand, die ich für Ester gestrickt habe:

Und gleich noch ein Detailbild vom Muster, weil ich das einfach so gerne stricke:

Weiter geht es gleich mit einem Set aus 4 Paar Socken in unterschiedlichsten Größen, die ich aus einem 150g-Knäul 6fach-Wolle für den Markt gestrickt habe:

Dann habe ich einen Schafpatenknäuel verstrickt, den ich von Corinna bekommen habe. Das große Paar hat meine Mama gestern zu Weihnachten geschenkt bekommen, das kleine ging in die Marktbestände. Passenderweise sagte meine Mama beim Auspacken, dass sie mich eh bitten wollte ihr noch ein Paar Socken zu stricken, da sie diese doch in letzter Zeit vermehrt anzieht. Als hätte ich es gewusst.

Für unseren Nachbarsjungen habe ich eine Wintermütze und passende Socken aus 6fach-Wolle gestrickt. Und entgegen meiner sonstigen Bemühungen habe ich hier noch einen Restkäuel liegen, den ich aber die nächsten Tage noch zu weitern Socken für den nächsten Markt verstricken werde:

Als letztes Bild für heute habe ich dann noch einmal ein Set aus drei Paar Socken, die ich wiederum aus einem 150g-Knäuel 6fach-Wolle gestrickt habe. Auch diese Socken waren mit auf dem Markt in Steinheim.

Stricknetzwichtel

Dieses Jahr hatte ich mich beim weihnachtlichen Wichteln im Stricknetz eingetragen. Mit etwas gemischten Gefühle, denn ich habe beim Wichteln schon die ein oder andere Enttäuschung erlebt, aber trotzdem habe ich es gewagt.

Und diesmal hat sich das Wagnis echt gelohnt denn schaut nur, was ich für tolle Sachen von meiner Wichtelpartnerin Petra bekommen habe:

Liebe Petra ich war ja schon seit Tagen gespannt, was sich wohl in dem Päckchen befindet, aber ich habe es mir gestern Abend bis zum Schluss aufgespart und in aller Ruhe ausgepackt. Die Socken passen perfekt und endlich habe ich lila Socken zu meinen Outfit. Vor lauter Stricken für andere blieben die nämlich bisher auf der Strecke. Die kann ich gleich heute Abend anziehen, wenn wir zum Feiertagsessen gehen. Witzig finde ich dass es ein Muster ist, das ich auch sehr gerne immer wieder stricke ;-))

Die Tasse kam sofort heute Morgen beim Frühstück zum Einsatz – ich liebe solch große Tassen in die neben Kaffee auch noch ganz vieeeeel Milch passt. Die Schokolade und den Tee werde ich genießen, wenn ich mir aus dem Knäul noch ein paar Socken für mich stricken werde.

Tja und das Buch mit den Stickanleitungen, da war ich echt baff. Es ist schon so lange her, dass ich gestickt habe. Ich glaube das letzte Mal, bevor ich mit Lisa 2006 in der Klinik war. Danach habe ich mir nie mehr die Muse genommen mich entspannt mit den Sticknadeln hinzusetzen. Aber versprochen zum nächsten Weihnachtsfest werde ich das wieder tun. Die Vorlagen sind so toll und gerade die kleinen Motive eignen sich hervorragend auch für Karten.

Vielen lieben Dank für diese tollen Sachen.