Wenn man sich zu weit aus dem Fenster lehnt, …

… kann es passieren, dass man auf einmal mit einer ganz anderen Aufgabe betraut wird als dem, was man sonst so macht.

Am vergangenen Samstag war, neben dem Weihnachtsmarkt, auch noch die Verleihung des 5. Dan an den Ju-Jutsu-Trainer meines Sohnes im Nachbarverein, in dem ich vor der Prüfung auch einige Zeit intensiv mittrainiert habe. Na, auf jeden Fall wurde im Vorfeld viel geplant und beschlossen, dass der Gürtel in einer Holzschachtel überreicht wird.

Ich konnte natürlich meinen Mund nicht halten und meinte, dass so eine simple Holzkist viel zu einfach ausschaut, dass man die doch mit typischen Motiven verschönern könnte. Tja und irgendwie hatte ich auf einmal einen Malauftrag, bekam die Farben und die Kiste angereicht und saß dann da. Nach verschiedenen Überlegungen haben wir uns dann für das Motiv des Vereinslogos entschieden und ich bekam zum Glück eine Vorlage, die ich mir ausdrucken konnte. Also habe ich eine Schablone angefertigt, die Umrisse auf die Kiste übertragen und dann ging es los.

Entstanden ist dabei dies hier:

Die rote Kiste mit dem chinesischen Drachen, sowie die Schriftzeichen darunter die für Ju-Jutsu stehen. Das Keilbild hatte ich im Sommer schon für eine Präsentation gemalt. Die Kiste hatte ich erst rot grundiert und dann den Drachen mit einem feinen Pinsel aufgemalt. Zum Schluß erhielt alles noch einen Klarlacküberzug, damit auch alles schön asiatisch glänzt.

Weihnachtsmarkt in Steinheim

Am Wochenende hatten Corinna und ich ja einen Stand in Steinheim auf dem Weihnachtsmarkt in der Zehntscheune.

Mit Sack und Pack reisten wir am Samstag an und dekorierten unseren Stand. Dieses Jahr hatten wir nicht nur unsere gestrickten Socken, Schals und Tücher im Angebot, sondern wir teilten uns den Stand mit Frau Handgefärbt, die natürlich mit den tollen Farben ihrer Wolle der Blickfang war.

Jedoch auch das hat in diesem Jahr nicht wirklich geholfen. Man merkt halt schon, dass den Leuten das Geld nicht so locker in den Taschen sitzt. Auch hat der Schneefall am Sonntag, dem eigentlich besucherstärken Tag, viele wohl davon abgehalten den Markt zu besuche, obwohl wir dort ja in warmen und trockenen Räumen sind. Die Verkäufe waren mehr als mau, so dass wir jetzt ernsthaft überlegen noch einen Markt im Frühjahr oder einen zusätzlichen im Herbst zu besuchen. Aber dann nicht in Steinheim, sondern etwas weiter weg.

Aber wie immer ergaben sich nette Gespräche und die ein oder andere neue Idee wurde geboren und muss nun noch ein wenig heranwachsen. Auch an meinen Weihnachtsgeschenken konnte ich ein ganzes Stück weiterstricken und glaube es doch noch zu schaffen, dass die Dinge auch pünktlich fertig sind.