Nähen – Eine Tasche für eine kleine Dame …

… musste heute unbedingt noch fertig werden. Natürlich in absoluten Mädchenfarben.

Für die Außenseite habe ich Stoffstreifen auf Thermolan genäht …

… die Innenseite ist in einem einfachen Karostoff gearbeitet.

Mehr oder weniger ist das ein Eigenentwurf. Ich sah zwar beim Surfen so, oder so ähnliche Taschen, aber habe mir das nun ohne Anleitung zusammen gereimt. Tja und da kann es dann auch passieren, dass bei allem logischen Denken, es doch erst mal nicht hinhauen will. Aber zum Glück gibt es Nahttrenner und im zweiten Anlauf funktionierte es dann auch (fast).

Aber auf diesen Erfahrungen aufbauend denke ich, kann ich bald unsere Hundespaziergehcrossbag in Angriff nehmen. Wachstuchstoffe in crazy „New York“-Druck und unifarben gelb sind schon geliefert … müssen aber im Freien noch ein wenig „entduften“.

Nähen – Hüllen für Kühlpacks

Für die Kinder- und Jugend- Ju-Jutsu-Abteilung unseres Vereins haben wir uns eine Tragetasche mit Erste-Hilfe-Ausrüstung geleistet, die heute früh geliefert wurde.

Damit gerade auf Lehrgängen, zu denen wir mit unseren Kids recht häufig fahren, dann auch jeder weiß welches unsere Tasche ist, habe ich gleich einen unserer Vereinsaufnäher appliziert. Was war ich froh, dass ich erst vor Kurzem den Nadelzieher gekauft hatte. Bei dem dicken Aufnäher und der stabilen Tasche war dieser sehr von Vorteil. Ebenso wie meine Quiltnadeln.

Kühlpacks und auch Tape, Dinge die bei uns recht häufig im Einsatz sind, befinden sich natürlich standartmäßig nicht in solch einer Tasche. Also heißt es nachrüsten. Und da man ja Kühlpacks nicht ohne Hülle verwenden sollte, war der Griff in die Stoffkiste naheliegend.

Fix einen passenden Streifen abgeschnitten und in Rechtecke zerteilt, die ich schnell mir der Overlock versäubert habe.

Das Kettenähen der offenen Seiten und der Bodennaht ging recht flott von der Hand, …

…, so dass ich dann nur noch den oberen Rand eingeschlagen, gebügelt und angenäht habe. Und schon sind 5 neue Schutzhüllen für Kühlpacks fertig.

Eine davon wandert in meine private Trainingstasche, der Rest ist schon in der neuen Erste-Hilfe-Tasche verstaut.