Podcasts

Inzwischen habe ich mir vier verschiedene Podcasterinnen angehört. Alle logischerweise aus dem Bereich der deutschen Strickerinnen und Spinnerinnen.

  • Stadt, Land, Wolle: ein ganz neuer Podcast von Elli und Manu mit schönem schwäbischem Akzent. Es gibt bisher eine Folge, die ich mir anghört habe
  • Neues aus der Anstalt – Diagnose Strick- und Alltagswahn: Kaschne erzählt mit leicht nordeutschen Akzent nicht nur vom Stricken und Spinnen, sondern auch über ihre Erfahrungen mit ihrer Krankheit. Bisher hat Kaschne acht Folgen aufgenommen, deren letzte ich gerade gehört habe.
  • Die urbane Spinnstube: Ziska, alias Diestelfliege, hat bisher 72 Folgen aufgenommen, von denen ich die letzen 15 auf iTunes gefunden habe und so nach und nach hören werde. Gerade ihr Teil zur urbanen Selbstversorgung ist sehr interessant und regt zum Nachdenken an. Mal hören, was die nächsten Folgen, die ich noch hören muss um up to date zu sein, noch bringen werden. Und für mich als „Landei“ sind Beiträge aus der großen Stadt Berlin doch auch mal ganz interessant.
  • Strickspleen: Elke hat inzwischen auch schon 10 Folgen ihres Podcasts veröffentlicht. In die erste habe ich reingehört, aber noch nicht richtig zugehört. Das steht dann auch als nächstes auf dem Programm. Auf jeden Fall ein Dialekt, der mir doch sehr vertraut ist, da Elke aus Mainz sendet. Außerdem gehört Elke eher zu meiner Generation und da finde ich es schon mal interessant zu hören, was sie im Gegensatz zu den anderen wesentlich jüngeren Podcasterinnen berichtet.

So, die Liste hier werde ich fortsetzen, sobald ich mehr gehört habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.