Winterabendhimmel (Pamuya) – Zwischenstand

Danke des bescheidenen Osterwetters habe ich viel Zeit zum Stricken. Daher hier mal ein kurzer Zwischenstand vom Winterabendhimmel, meinem Gestrick aus der rot-blauen Poolworth.

Diesmal auf jeden Fall ein Tuch, das gespannt werden muss. Ich denke mal, dass dann das Wellenmuster richtig gut raus kommt.

Spinnereien – Poolworth, blau-rot

Nachdem ich hier schon die Anfänge gezeigt habe, ist die blau-rote Poolworth und das rote Merino nun fertig gesponnen:

… und gezwirnt:

Verstrickt wird das Garn zu Pamuya, einem Dreieckstuch von Alexandra Wiedmayer:

Inzwischen bin ich schon ein wenig weiter und es macht unheimlich Spaß. Geplant habe ich die kraus rechten Reihen in Rot zu stricken und vielleicht den letzten Wellenrand.

Aufgrund der Farben habe ich das Tuch „Winterabendhimmel“ getauft.

Eigentlich dachte ich …

… ich stricke dieses Jahr erst mal vieeeele Socken, da so einige Löcher bekommen haben. Aber irgendwie kommt es gerade anders als gedacht.

Kaum hatte ich mich für den Mystery-KAL angemeldet musste ich erst noch zur Überbrückung den Doppelstrick-Cowl beginnen. Inzwischen ist dieser so nebenbei gewachsen – aber noch nicht ganz fertig:

Dann habe ich aus grauem und lila (Seiden-) Lacegarn – es ist ser dünn und ganz weich – ein Schaltuch nach dieser Anleitung begonnen:

Tja und dann sind da meine Spinnereien seit Jahresanfang. Das erste Garn ist nun soweit, dass es verarbeitet werden kann – und da musste ich auch gleich mit diesem Tuch loslegen:

Und zu guter Letzt ist eben das Garn für Tochterkinds Boomslang gekommen, so dass ich eines der Projekte zügig beenden muss um dann hier gleich durchstarten zu können. Oder ziehe ich das fürs Kind mal wieder vor.

Wenn ich das Schneetreiben vor dem Fenster beobachte weiß ich, warum ich im Moment so viele Schals und Tücher in Arbeit habe. Man braucht sie einfach immer noch. Und pst, ich habe noch Garn für ein Tuch für meine Mama mitbestellt. Also dieses Jahr wird wohl das Jahr der Tücher, Cowls und Schals werden. *grins*

Mystery-KAL – fertig

Tata… nun ist er fertig. Der erste Mystery-KAL an dem ich mitgestrickt habe und ein Tuch nur für mich. Bisher habe ich Tücher immer gestrickt und verschenkt *grins*

Hier einmal eine Komplettansicht. Und wie Ihr am Hintergrund seht, ist es immer noch winterlich trüb bei uns.

Auch wenn es „nur“ kraus rechts gestrickt ist, hat das Tuch durch die interessante Streifenfolge eine tolle Wirkung. Zusätzlich zur Originalanleitung habe ich meine Farbe A noch einmal wiederholt und dem Tuch noch einen Rand in Azur verpasst.

Mir hat es Spaß gemacht, dieses Tuch zu stricken. Auch die Merino-Wolle von Tausendschön ließ sich richtig gut verarbeiten. Da könnte tatschlich mein Bestellfinger noch öfter zucken.