Eine Frage der Sportart …

… oder wir grübeln gerade darüber, welchen Sport Lisa denn in Zukunft betreiben kann. Denn Sport möchte sie unheimlich gerne machen. Die Problematik dabei ist die immer noch andauernde ITP, bei der die Blutgerinnung gegen Null strebt und somit alle Mannschafts- und Kontaktsportarten ausscheiden.

In den Winterferien haben wir mit Schwimmen begonnen, jedoch ist ihr das zu langweilig. Nun grübeln wir schon einige Zeit und wären Vorschlägen von Eurer Seite nicht abgeneigt. Vielleicht hat ja jemand eine Idee, auf die wir noch nicht gekommen sind und es findet sich ein Sport, den Lisa betreiben kann, ohne dass es zu blauen Flecken kommt. Erschwerend kommt noch hinzu, dass die Partellasehne (im Kniegelenk) gereizt ist und zu langes Laufen, bzw. apruptes Abstoppen beim Laufen auch eher schadet.

Wir freuen uns über Vorschläge – und düsen jetzt erstmal ins Schwimmbad.

Erste Ringelspiel-Blöcke sind fertig

Wer mal schauen mag, ich habe die ersten Blöcke für den Ringelspiel-Farb-Swap fertiggestellt.

Eigentlich sind sie ganz einfach zu nähen, wenn man das Prinzip verstanden hat. Jedoch obwohl die Ausgangsteile identisch groß sind kommt es bei mir doch zu Abweichungen bei den genähten Blöcken. Bin ich jetzt zu blöde dazu sauber zu nähen – wovon ich eigentlich nicht den Eindruck habe, oder korrigiert man die am Ende noch mal mit dem Rollscheider auf wirklich gleiche Maße?

Oder sind diese mm Unterschiede am Ende nach dem Nähen sowieso nicht mehr zu sehen. Zumindest habe ich bei den Teilen meiner Patchworddecke den Eindruck. Genäht habe ich da genauso sauber oder unsauber und die fertigen 60×60-Teile sind gleich groß. Komische Welt.