WolligWarmWohlfühl-Pulli …

… und das, wo es nun endlich Sommer ist.

Aber zu meiner Ehrenrettung muss ich sagen, als ich den Pulli begonnen habe, da glaubte keiner daran, dass es dieses Jahr wirklich noch mal sommerlich warm wird.

Bei Ravelry stolperte ich über eine Jacke, die aus verschiedenen schmalen Streifen zusammen gesetzt war und damit die Farben des Verlaufsgarns ganz anders in Szene gesetzt wurden. Das brachte mich auf die Idee zu diesem Pullover.

Corinna hatte die Idee mit den Zick-Zack-Hebemaschen, der Rest hat sich während des Strickprozesses ergeben. Und da ich ja Strickteile nicht so gerne zusammen nähe gibt es hier tatsächlich nur auf den Schultern jeweils eine genähte Naht. An allen anderen Stellen sind die Teile aneinander gestrickt. Die Ärmel habe ich diesmal nach einer mir neuen Methode angestrickt – und das bestimmt nicht zum letzten Mal. Im oberen Bereich werden nach dem Prinzip der verkürzten Reihen immer mehr Maschen aufgenommen, bis dann in Runden gestrickt wird. Dadurch passt der Ärmel sehr gut.

Gestrickt habe ich mit LanaGrossa Soffice, einer Mischung aus Merino, Caschmere und Acryl, die den Pulli unheimlich leicht und weich macht. Für Größe 48 habe ich gerade einmal 425 Gramm benötigt – ein absolutes Leichtgewicht. So und nun ab damit in den Schrank bis zum nächsten Winter. Ich will jetzt erst mal Sommer!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.