Tour de Fleece 2013 – Tag 1

Gestern fast pünktlich zum Tourbeginn gestartet, habe ich dann bis in den Abend hinein gesponnen. Dabei gab es diese Ergebnisse:

Den Rest der Spule vom Spinntreff(Prolog) voll gesponnen – 30g Merino in Orange-Rot-Pink. Damit sind jetzt ca. 100g auf der Spule.

Und nachdem das geschafft war, kam da unifarben graue Merino dran. Hier sind es 35g geworden:

Das fertig spinnen wird nun meine Aufgabe für die nächsten Tage sein.

TdF-2013-Statistik: – heute gesponnen – 65g – gesamt gesponnen – 65g

Neuzugänge

Da kann frau sich wehren wie sie will, irgendwann geht es einfach nicht anders und es muss mal was Neues her.

Zum Geburtstag bekam ich von Corinna Futter für meine Spinnräder geschenkt, da ich ja für die Tour de Fleece gerüstet sein muss:

100g Merino/Nylon-Mischung, die aber im Original eher Altrosa von der Färbung her ist.

100 g Polworth/Maulbeerseide-Mischung

Weiter habe ich dann die Reste (250g) des WolligWeichWarm-Pullis gegen 100g Zauberball in der Farbe Charisma getauscht:

Dann gab es bei Tausendschön ein Pfingst-Spezial und ich musste mir selbst mal was gutes tun, so dass 300g Sockenwolle hier eingezogen sind:

Gestern dann war ich beim Krümels Spinntreff auf dem Gruberhof und konnte nicht wiederstehen. Nein, eigentlich wollte ich ja noch nach Spinnwolle für die Tour de Fleece schauen, denn 200g erscheinen mir dann doch zu wenig.

Also sind noch 2x 100g Spinnwolle aus einer Wolle/Nylon-Mischung, die für Sockenwolle geeignet ist, bei mir gelandet. Einmal in tochtertauglichen Farben …

… und die anderen dachte ich für mich, bis der werte Gatte gestern Abend hier schrie – was bei Wolle nicht wirklich oft bei ihm passiert.

Jetzt brauche ich hierzu noch einen weiteren Strang in Dunkelbraun-Schwarz zum Zwirnen, da es sonst zu buntig ist für ihn.

Tja und an den beiden Strang Sockenwolle konnte ich nun einfach nicht vorbei gehen:

Die sind nun ganz alleine für mich !!!

Und nur so nebenbei für die Statistik – ich habe weniger Sockenwolle gekauft, als ich dieses Jahr schon verstrickt habe – Glück gehabt. Und den Rest zähl ich nicht, jawollja.

 

Die Freunde des Wiesenkobolds …

…. haben sich nun auch hier eingefunden.

Zumindest sind bisher noch zwei weitere hier eingetrudelt. Mal sehen, wie viele es noch werden. Sockenbaumwollgarn ist noch ein kleiner Vorrat da, so dass ich mich noch austoben kann.

Für die Statistik:

  • Wolle: Sockenwolle mit Baumwolle von Regia
  • nach einer Anleitung aus Ravelry
  • Knubbelchen-Gewicht: 2x 35 g
  • Stash-Abbau 2013: 831 g

 

WolligWarmWohlfühl-Pulli …

… und das, wo es nun endlich Sommer ist.

Aber zu meiner Ehrenrettung muss ich sagen, als ich den Pulli begonnen habe, da glaubte keiner daran, dass es dieses Jahr wirklich noch mal sommerlich warm wird.

Bei Ravelry stolperte ich über eine Jacke, die aus verschiedenen schmalen Streifen zusammen gesetzt war und damit die Farben des Verlaufsgarns ganz anders in Szene gesetzt wurden. Das brachte mich auf die Idee zu diesem Pullover.

Corinna hatte die Idee mit den Zick-Zack-Hebemaschen, der Rest hat sich während des Strickprozesses ergeben. Und da ich ja Strickteile nicht so gerne zusammen nähe gibt es hier tatsächlich nur auf den Schultern jeweils eine genähte Naht. An allen anderen Stellen sind die Teile aneinander gestrickt. Die Ärmel habe ich diesmal nach einer mir neuen Methode angestrickt – und das bestimmt nicht zum letzten Mal. Im oberen Bereich werden nach dem Prinzip der verkürzten Reihen immer mehr Maschen aufgenommen, bis dann in Runden gestrickt wird. Dadurch passt der Ärmel sehr gut.

Gestrickt habe ich mit LanaGrossa Soffice, einer Mischung aus Merino, Caschmere und Acryl, die den Pulli unheimlich leicht und weich macht. Für Größe 48 habe ich gerade einmal 425 Gramm benötigt – ein absolutes Leichtgewicht. So und nun ab damit in den Schrank bis zum nächsten Winter. Ich will jetzt erst mal Sommer!!!!!!

Summer-Cowl

Da ich eines meiner liebsten Baumwoll-Schlauch-Halstücher vermisse musste ein neues her. Und warum nicht stricken? Hatte ich doch von Corinna schon im vergangenen Jahr diese tolle, extraweiche ToFutsies-Sockenwolle geschenkt bekommen. Aber nur für die Füße fand ich die viel zu Schade. Besonders, da ich ja Socken im Moment sehr schnell durchlaufe – keine Ahnung woran das liegt.

Bei Ravelry stolperte ich dann über die Anleitung zu einem Cowl und ich wusste was aus der Wolle werden sollte.

Verstrickt habe ich jetzt 40 g und bin am Überlegen, was nun aus dem Rest wird. Vielleicht doch noch ein paar sommerleichte Sneaker-Socken.

Für die Statistik:

  • Summer-Cowl
  • Wolle: ToFutsies-Sockenwolle, Farb-Nr. 72
  • Nadelstärke: 3,5 mm
  • Sockenmuster: Chickadee Cowl
  • Gewicht: 40 g
  • Stash-Abbau 2013: 761 g

Tour de Fleece

Dieses Jahr bin auch ich dabei.

Letztes Jahr hatte ich schon bei Corinna drüber gelesen, dann als die Tour lief und meine Spinnräder noch im Dornröschenschlaf waren. Da dachte ich nur: Ok, was es nicht alles gibt.

Dieses Jahr nun hat Corinna mich drauf angespitz, wobei ich anfänglich unentschlossen war. Stellt sich mir doch immer die Frage der Zeit neben all den anderen Aktivitäten. Aber egal, irgendwie werde ich mir die Zeit schon nehmen. Zum Glück kann sich jeder seine persönliche Challange formulieren – da ist man dann doch flexibler.

Also – solange die Herren ihre Bikes bei der Tour de France treten, werde ich an meinem (Spinn-)Rad drehen. Und da die Tour de Fleece teilweise in unsere Urlaubszeit fällt lasse ich mir zumindest die Freiheit nur dann zu spinnen, wenn ich nicht am Tag schon mehr als 2 Stunden auf dem Fahrrad gesessen habe und das durch die Landschaft bewegt habe. Was ich dann spinnen werde, das muss ich noch entscheiden. Aber kommt Zeit kommt auch das …