Jetzt wird es ernst

Eben waren wir unterwegs und haben Sohnemann (bald 17) zum Fahrunterricht angemeldet. Zur ersten Theoriestunde ist er gleich geblieben – und nächste Woche darf er wohl schon das erste Mal hinters Steuer.

Meine Güte, wie die Zeit vergeht.

2 Gedanken zu „Jetzt wird es ernst“

  1. menno, echt fies, deine rechnerei! hat man sich verzählt – schon geht der beitrag flöten *stöhn*
    zum zweiten:
    ja, geht ech zu schnell, dass sie groß werden.
    und schnapp, schon ist dein auto weg. verabschiede dich schon mal!
    meines hat sich tochterkind „einverleibt“ und pendelt fortan komfortabel lieber per auto als per bahn.
    lachgrüße silvia

  2. nachtrag:
    ich hatte noch nie einen unfall – ABER einen spiegel vom auto hat mein sohnemann runtergefahren, und das nigelnagelneue auto wurde der länge nach von tochterkind beim ausparken verkratzt, dass eine seite komplett neu lackiert werden musste.
    alles kaskoschäden, aber am selbstbehalt, da bleibt man halt hocken.
    damals war ich so toll wütend, dass ich das heulende kind angeplärrt hab, wann sie endlich kapieren würden, dass geld nicht auf bäumen wächst…
    hinterher tats mir auch wieder richtig leid. hauptsache nur blechsalat.
    lg silvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.