Vom Stoffstück zum fertigen Top …

… oder wie sich eine Idee weiterentwickelt.

Von Bianca bekam ich neulich als Dankeschön ein paar Stoffstücke geschenkt mit dem Hinweis „Vielleicht kannst Du ja daraus was machen“. Zugegeben, bei zweien fehlen mir noch die Ideen, aber dieser hier hatte es mir sofort angetan:

Obwohl wir hier mitten in Rhein-Main-Gebiet so mit Meer und Leuchttürmen rein gar nichts zu tun haben.

Als erstes habe ich den Stoff in kleine Teile zerschnitten – wie soll es bei Patchwork sonst anders sein. Herausgekommen sind dabei 44 Einzelstückchen mit Leuchtturm drauf.

Leuchttürme brauchen Wasser, also habe ich passenden Stoff gekauft. Eigentlich sind da so urzeitliche Farne drauf, aber die Tropfen und die Farbe erinnern mich sehr an Wasser. Zuerst wurden Quadrate draus:

und daraus dann noch Dreiecke:

Dank Silvias Spickzettel bezüglich der Größe von Dreiecken, die man aus Quadraten zuschneiden kann, war es auch kein Problem die richtige Größe zu bestimmen, denn die Leuchtturmquadrate liegen außerhalb der sonst üblichen Maße, so dass ich auch hier gesondert rechnen musste.

Auf jeden Fall ergab das dann 40 Quadrate mit Leuchtturm und Wasser:

Nur wie das halt so ist, so 100%ig gerade habe ich die Kanten nicht hinbekommen. Auch waren die Quadrate mit 8,5 cm noch recht klein. Daher habe ich sie noch mit einem weißen Rahmen ergänzt:

und letztendlich noch mit rotem Hintergrundstoff aufgefüllt. Irgendwie sind Leuttürme in meiner Vorstellung hauptsächlich rot und weiß, was ich nun mit diesen beiden letzten Schritten ja hinein gebracht habe.

Einzig was nun noch fehlt, ist der rote Flanellstoff für die Rückseite, damit daraus der nächste Frühchenquilt werden kann. Nur wegen nur eines Stoffes lohnt die Bestellung nicht. Daher überlege ich nun, ob ich aus den noch übrigen 20 Quadraten noch einen Quilt in Rot anfertigen soll, oder doch lieber in Dunkelblau. Und je nach dem brauche ich dann noch weiteren Rückseitenflanell und es lohnt sich langsam zu bestellen.

Jedoch auch dafür muss ich erst wieder Unistoff – bzw. von den falschen Unis von Makower – kaufen. Ich habe festgestellt, dass ich inzwischen schon einige Farben der Serie Spraytime habe. Ich glaube ich muss die mal getrennt sortieren, damit ich den Überblick behalte. Auch das Kona Cotton von Robert Kaufmann in der Farbe Weiß wird gerade bedenklich weniger, so dass ich nachbestellen muss, bevor es weitergehen kann. Ich muss nur mal stöbern, wo ich das am günstigen bekomme.