Lisa’s Patchkissen

Neulich als mein Tochterkind längere Zeit wegen eines grippalen Infektes nicht zur Schule durfte und ihr langweilig war, hat sie meine Nähmaschine entdeckt und angefangen sich eine Kissenhülle zu nähen. Bis auf die beiden äußeren Runden hat sie das auch in einem Rutsch genäht, und ich gleich noch ein Kissen für innen rein besorgt.

Doch wie das so bei meiner Tochter bei Kinder ist, hielt die Begeisterung nur für diesen einen Nachmittag an und das angefangene Top lag in der Ecke. Gestern am Spätnachmittag nun haben wir gemeinsam das Top beendet, sprich ich habe geschnitten und gebügelt, Lisa hat genäht, so dass es nun doch noch fertig wurde und ich noch schnell quilten konnte.

Gestern Abend nach dem Training habe ich dann noch die Rückseite dran genäht, so dass das neue fertige Kissen heute Nacht schon im Kuscheleinsatz war.

Mal sehen, was uns nun zu den restlichen Stoffen aus diesem Stoffpaket noch so einfällt, denn die Muster und die Farbintensität finde ich einfach klasse.

2 Gedanken zu „Lisa’s Patchkissen&8220;

  1. Hallo Caludia,

    na das ist ja mal ein tolles Kissen. Ich finde, Lisa sollte dringend weiter nähen und stricken 😉 Sie macht das wirklich klasse!!!

    Liebe Grüße Sibylle, der die Farben supergut gefallen. In meinem Zimmer bei meinen Eltern würden diese Farben hervorragend passen. Hier leider weniger.

  2. Hallo Sibylle,

    ich glaube beim Nähen könnte sie auch dran bleiben. Beim Stricken dauert es zu lange, bis etwas fertig wird.

    Auf jeden Fall hat sie auf dem Quiltfestival in Aschaffenburg ein Paket mit regenbogenfarbenen Stoffen ausgesucht, die wir nun gemeinsam zu einem Wandbild verarbeiten wollen. Zumindest der Wille ihrerseits ist da – mal sehen wie es dann mit der letztendlichen Ausführung aussieht ;-))

    Gruß, Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.