Nähen/Quilting – Kissen „OrangePeel“

Heute ist eine weitere Kissenhüllen dran, die ich ebenfalls zu Weihnachten verschenkt habe.

Im Oktober hat Nadra in der Quiltmanufaktur in Frankfurt einen Kurs zum Thema „OrangePeel“ gehalten, der mir viel Spaß gemacht hat. Die dort genähten Peels habe ich noch um ein paar weitere ergänzt um so auf die passende Kissengröße zu kommen.

Nähen/Quilting – Kissen „SwoonStar“

Damit es hier wieder etwas farbiger wird werde ich mich jetzt so nach und nach durch die Bilder meiner letztjährigen fertigen Werke arbeiten und Euch zeigen.

Den Anfang mache ich mit dem SwoonStar-Kissen, das ich für Tochterkind zu Weihnachten genäht habe. Die Stoffe sind von TulaPink und ich habe im Spätsommer ein kleines Päckchen Reststücke erstanden.

Nach einigem Hin und Her habe ich mich für ein kleines mäanderndes Quilting entschieden, sowohl im Hellblau, als auch im Dunkelblau.

Allietare – Clue #6 – die Auflösung

Pünktlich zum Jahreswechsel in Italien gab es den letzten Teil des Mysterie – das Zusammenfügen der einzelnen Teile zu ganzen Blöcken und das ganze Layout.

Hier ist die Hälfte der Blöcke fertig. Inzwischen habe ich alle roten fertig, von den gelben fehlen aber noch die letzten 15 Stück. Auch die Ecken müssen noch gefüllt werden, also es dauert noch ein wenig. Und dann muss ich das ganze erst mal auf dem Bett auslegen und sehen, was ich noch ergänze um auf die passende Größe zu kommen. Ihr seht, ich werde noch ein wenig beschäftigt sein.

Allietare – Clue #4 und Clue #5

Ja, ich habe Clue #4 genäht … zumindest teilweise. Bis ich dann im Urlaub feststellte, dass mein Rollschneider eine Macke hat und ich auf Ersatz gewartet habe. Und irgendwie habe ich es dabei dann verpasst ein Bild nur von Clue #4 zu machen.

Dafür habe ich mich in den Clue #5 gestürzt, da wurden nämlich schon Teile vorhergehender Clues verwendet und es musste nichts zugeschnitten werden.

Allietare – Clue #3

Ich hinke ein wenig hinter her, aber Clue 3 habe ich auch fertig. Diesmal sind die Senf/Gelb/Goldtöne dazu gekommen.

Insgesamt wurden 120 4-Patches benötigt. Und zusätzlich noch zusätzlich 36 cremefarbene Stücke. Und ich habe mich sehr bemüht die einzelnen Farbtöne gewünscht ohne Ordnung zu verteilen.

Aber noch habe ich Platz an der Pinnwand.

Teil #1    588 Einzelteile

Teil #2    454 Einzelteile

Teil #3    516 Einzelteile

Gesamt bisher 1.558 Eintelteile

 

Allietare – Clue #2

Inzwischen ist ja schon Teil 3 veröffentlicht, aber ich habe es jetzt erst geschafft Teil 2 fertig zu stellen.

Zu den genähten 80 „kopflosen Gänsen“ oder auch „Santa Hats“ kamen noch 36 2″ Qaudrate in Grau und 98 in Schwarz dazu.

Die Pinnwand wird nun etwas voller.

Teil #1   – 588 Einzelteile

Teil #2   – 454 Einzelteile

Gesamt, bisher   – 1.042 Eintelteile

Allietare – Clue # 1

…. ein Mysterie-Quilt von Bonny K. Hunter.

Mir haben die vorgeschlagenen Farben so gut gefallen, so dass ich mich fast spontan dafür entschieden habe in diesem Jahr mit zu nähen. Und das obwohl ich den Quilt aus dem vergangenen Jahr zu unruhig fand. Aber wir werden sehen.

Zusätzlich zu den Stoffen habe ich mir auch die beiden vorgeschlagenen Liniale besorgt.

Am vergangenen Freitag wurde nun der erste Teil veröffentlicht und ich habe es übers Wochende tatsächlich geschafft die notwendigen 294 HST zu nähen. Dank der von Bonnie gezeigten Methode lassen sich die benötigten Dreiecke sehr genau zuschneiden …. und man benötigt wesentlich weniger Stoff als mit den anderen Methoden. Roswitha hatte das metrische Linial neulich in ihrem neuen YouTubeChanel gezeigt und ich war da schon begeistert von den Anwendungsmöglichkeiten.

Nun also im Praxistest erst einmal in Inch. Um die einzelnen Teile besser zählen und aufheben zu können, hab ich sie erst einmal an eine leere Pinnwand genadelt.

 Und wer noch einsteigen mag, die Anleitung gibt es direkt in Bonnies Blog: Allietare – MysterieQuilt by Bonnie K. Hunter.

Weitere Links zu den anderen Teilnehmern findet Ihr hier: Link-up

Update: 588 Teile