Die erste Weihnachtsdeko ….

…. habe ich dann auch mal so langsam in Angriff genommen.

Im Wintergarten sind schon Lichterketten an den Scheiben aufgehängt, die Kaminbank hat ihr Deko erhalten und auch am Blumenfenster leuchtet nun ein Papierstern in den Abend hinein. Weitere Lichtdeko folgt dann am Wochenenden.

Jedoch aus den neulich schon erstandenen Zutaten habe ich gestern den Kranz fürs Treppenhaus gebastelt – und natürlich auch gleich schon aufgehängt:

Dieses wilde Gebamsel mit den vielen kleinen Dekoteilchen hatte es mir angetan. Und ich denke mein Werk ist ganz gut gelungen. Ein bischen kitschig, ein klein wenig skandinavisch und auf jeden Fall ein Hauch von Weihnachtszeit. Und mit den Pilzen voll im diesjährigen Trend.

Nun hängt der Kranz im Treppenhaus neben unserer Eingangstür und begrüßt unsere Besucher mit seinem weihnachtlichen Charm.

Und noch mehr Herzkissen

Sonntag war ja großer Kreativnachmittag bei uns mit einem ganzen Schwung Mädels aus Lisas Klasse. Jedoch nicht alle hatten Zeit. Und so kommt es nun, dass Lisa am Samstag auf dem Geburtstag eines dieser nicht anwesend sein könnender Mädels zum Geburtstag geladen ist. Was liegt näher, als ihr auch ein Herzkissen zu fertigen.

Und ich muss sagen in seiner Einfachheit gefällt mir dieses hier fast am besten. Dadurch, dass wir die fertigen Filzblumen verwendet haben und diese nur mit ein paar wenigen Stichen befestigt sind – das hat Lisa gemacht – waren wir auch recht schnell fertig.

Gestern …

… führte mich mein Weg zum örtlichen Deko-Händler. Eigentlich auf der Suche nach ein paar netten Kleinigkeiten sind mir dann ein paar größere Dinge in die Finger geraten:

Diese sollen nun am Wochenende zu einem hängenden Kranz für unseren Eingangsbereich werden. Rot und Grün als klassische Weihnachtsfarben gefallen mir unheimlich gut. Und dann hier dieser Filzkranz, das passt doch absolut zu meinen wolligen Hobbies. Nun bin ich gespannt, ob wir das auch so toll hinbekommen, wie das Muster im Laden. Ihr dürft gespannt sein und Euch auf weitere Bilder freuen.

Heute … gibt es Blumen für Euch

Diesen Strauß zauberte mein lieber Gatte gestern Abend aus dem Kofferraum seines Wagens und überreichte mir diesen mit den Worten: „Habe ich extra für Dich mitgebracht“.

Danke auch, aber so ganz glauben kann man ihm das einfach nicht, denn Blumengeschenke sind nun so gar nicht seine Stärke. Und wie sollte es anderes sein, bekam er den Strauß in der Firma geschenkt für was-weiß-ich-wie-viele-Jahre Betriebszugehörigkeit.

Aber sei es drum, er ist wunderschön und ziert nun die Bank neben dem Specksteinofen. Noch geht das, noch wird darin nicht geheizt.

Trauben aus Nachbars Garten …

… sind doch die Süßesten. Und wenn man die dann noch als Dank für die vor ein paar Jahren neu erichtete Mauer bekommt, dann schmecken die doch umso besser.

Eigentlich hatten wir die Mauer gebaut um bei uns mehr Platz im Garten zu gewinnen – Bäume und Büsche als Sichtschutz sind immer so ausladend – und um eben einen Sichtschutz zum etwas gewöhnungsbedürftig „aufgeräumten“ Garten unsere Nachbarn zu haben. Nachbars wiederrum fanden das richtig toll, denn genau mit Ausrichtung gen Süd-Osten haben sie die Mauerseite genutzt um dort Trauben anzupflanzen. Tja und als ich heute vom Spazierengehen mit Skyla zurückkam haben sie mich mit frisch gepflückten Trauben überrascht.

Und was war ich überrascht, als ich nach dem Abwaschen und drappieren auf dem Teller dieser kleinen Dreingabe ansichtig wurde. Aber keine Angst, nach dem Fototermin habe ich sie wieder in den Garten entlassen. Und ja, die Trauben sind wirklich richtig lecker.

Herbstzeit ist angebrochen …

… und damit die Zeit mich ein wenig mehr um die Deko der Wohnung zu kümmern.

Da wir ja den Sommer über mit diversen Renovierungs- und Verschönerungsarbeiten beschäftigt waren ist das so ganz auf der Strecke geblieben. Auch hat die Tatsache, dass Skyla bei uns eingezogen ist mich davon abgehalten allzuviele Dinge „in den Weg“ zu stellen, da ich ihr keine Möglichkeit für unkontrollierten Unfug geben wollte. Aber zum Glück ist sie in dieser Beziehung recht brav, schaut und schnuppert zwar, lässt aber selbst meine Stricksachen auf der Couch liegen.

Angeregt durch einen wirklich schön anzuschauenden Blog habe ich mich gestern an eine erste Herbstdeko gewagt:

Nachdem ich das etwas kühlere Wetter gestern schon genutzt habe um unseren neuen Ofen das erste mal anzuheizen – nur mit 1 kg Holz, damit er lernt, was ein Ofen so zu tun hat – gibt es natürlich sofort ein Bild für Euch. Tja und wenn dann der Ofen mal so richtig warm wird ist das mit Blumen in der Vase auf der angrenzenden Bank dann eher ungeschickt, so dass ich die verblüten Sonnenblumen und einige andere Dekoteile zu einem herbstlichen Korb arrangiert habe.