Tischläufer

Einen Beitrag habe ich heute noch für Euch.

Irgendwann nach Ostern war Corinna unser Hundesitter und wünschte sich dafür, dass ich ihr eine Tischdecke für ihren neuen, großen Tisch nähe. Stoff hat sie besorgt, alles andere war bei mir.

Also habe ich ewig vieeeele Meter Stoff gerade zugeschnitten, die Kanten gesäumt und mit fürchterlich langweiligen, langen Nähten versehen. Das war dann doch eher Pflichtprogramm. Und zur Kür durfte ich dann aus dem Rest und begleitenden Stoffen aus meinem Sortiment einen Läufer für darauf nähen.

Eine Idee hatte ich schon, Stoffe waren schnell ausgesucht, das Muster lies sich leicht nähen. Aber dann kamen meine Probleme. Wusste ich doch, dass ich mit der Mashine quilten würde. Nach einigen Posts und Ermunterungen in der FB-Gruppe hatte ich so eine ungefähre Idee, jedoch fehlte mal wieder der Mut – oder die Muse – mich daran zu wagen.

Am Sonntag nun war es soweit. Kind mit den Freunden in Nürnberg, GaGö mit dem Rad auf Cachingtour und ich mit den Hunden alleine zu Hause. Also ganz viel Ruhe für mich und die Nähmaschine. Mutig habe ich, wie geplant, die geraden Linien gequiltet. Den Läufer auf den Schneidetisch gelegt – und war so gar nicht zurfrieden. Die hellen Dreiecke und der beige Streifen haben sich zu sehr aufgewölbt und sahen einfach nur leer aus. Überlegt, bei FB gepostet und eine Lösung gefunden.

Da fehlte einfach noch was. Und nun kommt das gelb-orangene Verlaugsgarn auch so richtig gut zur Geltung und ich bin froh, dass ich so viel gequiltet habe.

So langsam verliert das Maschinequilten sein Schreckgesicht – und ich werde sicherlich noch mehr Tischwäscche benötigen.

Mug Rug – Sommer Blog Party 2015

Das nächste Tutorial das ich sofort testen musste kommt diesmal von Barbara.

Ich stehe einfach auf Mug Rugs. Und gerade jetzt im Sommer, wo sämtliche Gläser und Flaschen mit den kalten Getränken anlaufen gibt es schnell unschöne Wasserflecken auf dem Tisch. Ganz spontan dachte ich da an einen Stoff aus einem Überraschungsbundle, bei dem ich die ganze Zeit nicht so rechte wusste, was mit tun.

Ich habe mir die Schablone auf meine Wunschgröße abgestimmt und auch sonst noch das ein oder andere geändert. Und wie von alleine waren gestern Abend dann sechs Mug Rugs fertig.

Auch zu meinen neuen Kaffeebechern passt der Stoff hervorragend, oder?

Geändert habe ich an der Anleitung:

  • doppelseitig klebendes Vlies statt Thermolan und Sprühkleber
  • beim zurückschneiden von Oberstoff und Vlies lege ich den Mug Rug auf die Oberseite, klappe den Rückseitenstoff an der Naht zurück und kann bequem zurückschneiden ohne Angst zu haben in den falschen Stoff zu schneiden.
  • beim Umklappen des Rückseitenstoffes lege ich alle Ränder so um, dass die Ecken im Uhrzeigersinn überlappen. Dann schiebt mir mein Nähfuß nicht eventuell hochstehende Ecken an die falsche Stelle.

Mozzie Bag – Sommer Blog Party 2015

Morgens die Anleitung gesehen, im Kopf den Stoffbestand durchgegangen und losgelegt.

Der Stoff ist vom Schweden. Gekauft hatte ich ihn mal für Stuhlhussen, aber es dann doch gelassen. Von der anderen Seite schaut die Tasche so aus:

Eine sommerlich frische Projekttasche nach der Anleitung von greenfietsen war ruckzuck fertig. Lediglich ein paar (Holz-)Perlen für die Bänder fehlen noch.