EPP – Weihnachtshexas

Die Zeit zwischen den Jahren ist ideal zum Handarbeiten. Zumindest bei uns läuft die Zeit dann etwas langsamer und ich habe mal Ruhe vom Alltag. Daher kann ich Euch eine weitere Runde am weihnachtlichen Wandbehang zeigen.

Die Stämme für die Weihnachtsbäume habe ich in dunklem Gold gearbeitet. Als nächstes nun kommen die einzelnen Tannen dran – und dann verabschiede ich mich von Yvonnes Entwurf und es geht mit meinen Erweiterunge weiter.

Socken 2013 – 30 (die letzten für dieses Jahr)

Heute nun möchte ich Euch hier noch das letzte fertige Paar Socken für dieses Jahr zeigen und gleichzeitig ein nicht rechtzeitig fertiges Weihnachtsgeschenk vollendet haben. Ein weiteres Paar für meinen Bruder in dezentem Grau.

Für die Statistik:

 

  • Wolle: 2x je 4-fädige Sockenwolle, Reste in Grautönen
  • Nadelstärke: 3,5er
  • Muster im Schaft und am Fuß: 1re, 1li
  • Socken-Größe: 43/44
  • Socken-Gewicht: 116 g
  • Stash-Abbau 2013: 2.562 g

 

Und wenn ich nun mein Jahresegebnis so betrachte haut es mich schon ein wenig um. Knapp über 2.500 g verstrickter Sockenwolle heißt 25 große Knäuel weniger im Stash. Ok, ich gebe zu, der ein oder andere Strang an handgefärberter Sockenwolle ist dazu gekommen, aber auch teilweise schon wieder verstrickt. Alles in allem denke ich, dass ich wohl den Stash um 2 kg reduziert habe. Und das kann sich doch sehen lassen.

Andererseits muss ich zugeben, dass immer noch ca. 8 kg kompletter industriegefärbter Knäuel, ca. 6-7 Strang handgefärbter Sockenwolle und einiges an ungewogenen Resten – die ich im nächsten Jahr zu „Dickerchen“ verarbeiten will in den Untiefen meiner Bestände schlummern.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen  – und auch mir – dass trotz heftiger Strickerei die Sockenwolle nie ausgehen möge.