Malediven 2009

So, nun habe ich die Urlaubsbilder auf den PC geladen und gesichtet. Dabei ist mir wie immer aufgefallen: Gut, dass man mit einer Digicam mehr Bilder macht, denn nicht alle sind unbedingt immer zu verwenden. Die schönsten habe ich für Euch rausgesucht.

Beginnen wir gleich mit unserer Ferieninsel – Coco-Palm – Dhuni Kolhu im Baa-Atoll, etwa 120 km nördlich der Hauptstadt Male.

Coco Palm - Dhuni Kolhu im Baa-Atoll

Dorthin kamen mir mit dem Wasserflugzeug. Nach dem 9-stündigen Flug mit einem großen Jet war dieser Flug von gut 30 Minuten dann richtig abenteuerlich. Klein, eng und laut ist es in so einem Flieger. Von den Passagiersitzen kann man direkt ins Cockpit schauen und den Piloten bei der Arbeit zusehen.

Wasserflugzeug

Unser hauptsächlicher Aufenthaltsort – direkt am Strand vor unserem Bungalow.

Strandplatz

An einem Morgen hat unser Boy, der täglich 2x zum Aufräumen und Saubemachen kam, unser Bett so toll dekoriert.

Photobucket

Der Sonnenuntergang am ersten Abend.

Sonnenuntergang mit Palme

Ein Ausflug zum Delfine-Schauen stand mit auf dem Programm. Und wir hatten Glück und haben an diesem Morgen richtig viele gesehen. Und total nah am Schiff dran.

Delfine

Auch der Frühstückspfannkuchenbäcker hat sich an Delfinmotive gewagt. Lisa fand das besonders klasse, welche Formen der Koch da jeden Morgen für sie gezaubert hat. Aber die Wünsche nach Pfannkuchen zu Hause zum Frühstück habe ich kategorisch abgelehnt.

Frühstück m. Pfannekuchen

Hier noch mal ein Sonnenuntergang mit Fischerboot. So richtig stimmungsvoll.

Sonnenuntergang mit Fischerboot

Am Hochzeitstag meiner Eltern haben wir auf der Insel eine Palme für meinen Papa gepflanzt und hoffen nun, dass sie gut angeht und wächst und wir in ein paar Jahren eine richtige Palme bewundern können.

Palme für Papa

Alles in allem war es ein sehr schöner erholsamerUrlaub, auch wenn wir zwischendrin mal für 3 Tage testen durften, was Regen in der Monsunzeit heißt. Aber zum Glück ist der Regen warm und es scheint immer wieder die Sonne danach.

In der Zeit dort haben Michael, Christoph und ich unseren OpenWaterDiver gemacht, den ersten grundlegenden Tauchschein, so dass wir doch die letzten Tage viel mit Tauchen und Theorielernen beschäftigt waren.

Trotzdem fand sich (fast) immer noch Zeit zum Schnorchen. Zusammen mit Lisa waren wir dann mehrmals mit dem Boot draußen um auch mal noch etwas anderes als das Hausriff zu sehen. Dabei habe ich dann auch Unterwasserbilder gemacht, die ich Euch später zeigen werde.

2 Gedanken zu „Malediven 2009“

  1. boooooooooooooooooah eh *mit offenem Mund dasteh* ….

    so tolle Bilder, DAS MUSS ein toller Urlaub gewesen sein. genauso wie deine Strickwerke …

    ich glaub ich muss auch unbedingt mal auf die Malediven – ob die auch „Pottwale“ wie mich haben *überleg*

    lieber Gruß Bianca

  2. Hi Bianca,

    die Wahrscheinlichkeit ist in diesen Breitengraden glaub ich recht groß. Hab ich doch erst neulich bei / mit Lisa gelernt, dass die Walwanderungen von den Meeren in Polnähe zum Äquator hin gehen, da es dort für die Jungtiere warm genug ist. Und da die Malediven doch recht nahe am Äquator sind ……

    Gruß, Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.