Socken 09-13

Ich hoffe, Ihr habt die Faschingszeit gut überstanden und seid nun wieder bereit für neue Taten. Bei uns läuft das immer sehr geruhsam ab, da Fasching so gar nicht unser Ding ist.

Und da war ja klar, dass ich die Zeit unter anderem auch mit den Stricknadeln in der Hand verbringen werde. Nur als mein Mann mich dann am Samstag fragte: „Was schenken wir den Manfred zum Geburtstag?“, ich darauf antwortete: „Na, er will sich ein neues Jagdgewehr kaufen und sammelt dafür“ und er nicht sooo angetan war und meinte: „Du kannst ihm doch noch schnell ein Paar Socken stricken“, da fiel ich ein wenig aus den Wolken.

Schnell stricken ist ja ok, Socken stricken auch. Aber für Manfred in Größe 46 mit weitem Spann und langweiligem Jägergrün. Und das innerhalb weniger Tag. Puh, das fand ich dann doch zuviel für geruhsames Wochenendstricken.Zum Glück hatte ich von Corinna schon vor längerer Zeit passende Wolle für diese Gelegenheit bekommen. Denn die Jägergrüntöne gehören nicht unbedingt zu den gängigen Farben.

Aber na gut. Da hab ich erstmal am Samstag so zwischen Hausputz, Ju-Jutsu-Kinderlehrgang und Raidtermin noch die Socke fertig gestrickt, die auf meinen liebsten Schnellstricknadeln hing. Zum Glück nur Kindersocken. Am Sonntag dann sämtliche Wäsche im Keller Wäsche sein lassen und mich nur den riesigen Dingern gewidmet. Zwischendrin war zwar noch ne Stunde Training angesetzt, aber zum Glück konnte ich ja dann in den Pausen beim Saunieren weiter stricken. So hatte ich es tatsächlich geschafft, die erste Socke bis Montag früh beim Frühstück fertig zu bekommen. Schnell die nächste angeschlagen und weiter damit.

Nachdem ich mir so meine Wochentermine angeschaut hatte, die Geburtstagsfeier ist am kommenden Samstag, stellte ich fest, dass ich ja nur noch den Mittwochabend zum Stricken frei hatte. An den anderen Tagen stehen schon Termine im Kalender, die ein Stricken nicht unbedingt zulassen. bzw. nicht in dem noch zu leistenden Umfang. Also habe ich am Montagabend zum Konzert von Paddy Schmidt im Schloßkeller in Windecken, dann doch glatt die Stricksachen mitgenommen. So kam es dann, dass ich da gemütlich im Schloßkeller saß, Paddy für flotte irische Musik sorgte und ich versuchte in passender Geschwindigkeit die Nadeln wirbeln zu lassen. Das hat auch so weit gut funktioniert, da dann doch gestern Abend die Schäfer- ähh Jägersocken fertig geworden sind und wir dann doch noch eine „Kleinigkeit“ als zusätzliches Geschenk haben.

09-13

3 Gedanken zu „Socken 09-13“

  1. Prima Claudia, jetzt gehts 🙂 Vorhin stand hier, ich müsste angemeldet sein um zu kommentieren.
    Die Socken gefallen mir richtig gut und passten mit ihrem Grün wenigstens zur irischen Musik *lach*

    Liebe Grüßle,
    Wapiti

  2. Huhu!

    Das sind ja fast „Straf“-Socken ^^ so riesig und noch in fast uni.

    Das man mit der richtigen Musik schneller strickt, hab ich auch schon festgestellt. Romantische Balladen sind da richtig kontraproduktiv *gg*

    Liebs Grüßle
    Tanja

  3. Wow.. ich staune. Und das mit der Wolle muß ne Weile her sein, oder? Ich kann mich kaum erinnern… naja, Kind frißt Hirn, im Moment besonders.

    Knuddels
    Corinna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.