Patchdecke – Ein neuer Versuch

Wer meinen Blog schon länger liest erinnert sich sicherlich noch an meine begonnene Patchdecke.

Die Idee war mit Sockenwolle und 2,5er-Nadeln Patchs zu stricken, die jeweils 7×7 Patchs zu einem großen Teil zusammengestrickt sind. Diese großen bunten Patchs wollte ich dann mit einfarbigen Streifen rundherum miteinander verbinden. So weit so gut. Gestrickt habe ich auch zwei dieser Patches. Im Sommerurlaub 2007 habe ich dann ein weiteres begonnen und die falsche Maschenzahl für die kleinen Patchs verwendet. D. h. es stellte sich dann nach dem Urlaub heraus, dass das dritte Patch nicht zu den anderen passte. Dementsprechend war ich gefrustet. Außerdem habe ich festgestellt, dass mir das ganze viel zu bunt wird und die Arbeit mit den dünnen Nadeln viel zu lange dauert.

Also habe ich im Herbst 2007 einen neuen Versuch gestartet. Diesmal mit doppelter Sockenwolle und entsprechend dickeren Nadeln. Da mir ja die anderen Patchteile zu bunt waren habe ich nun einen schwarzen Faden, der immer mit läuft und die Farben etwas abdämpft. Leider hat das zur Folge, dass die Bilder ein wenig krisselig werden.

Verwendet habe ich für diese Patchs ausschließlich die Wollreste, die beim Sockenstricken (hauptsächlich für den Markt im vergangenen Jahr) übrig bleiben, da ich mich für Monster- bzw. Hexensocken immer noch nicht so richtig erwärmen kann.

Patchdecke 09-01-16

Dies ist nun ein ganz aktuelles Bild von heute früh. Die untere Kante ist im Moment 119 cm lang. Ich denke also noch drei weitere Streifen muss ich ansetzen, damit ich eine sinnvolle Breite der Decke von ca. 150 cm haben werde. Und da ich noch etliche Reste in meiner Tasche liegen habe und diese erstmal etwas reduzieren will, bevor ich neue Reste produziere, hoffe ich, dass die Decke nun etwas schneller wächst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.