MugRug # 1

Ha, nun habe ich auch meinen ersten MugRug fertig. Nicht dass es kompliziert wäre oder so, aber es laufen einfach gerade eine Menge Projekte parallel, so dass ich nun mal eines nach dem anderen fertigstellen werde.

Als erstes nun der MugRug für mich aus dem übrig gebliebenen Block von Christops Quilt. Übrig geblieben deshalb, weil ich beim Zusammennähen wohl die Teile in der falschen Reihenfolge erwischt habe und das Endmaß so überhaupt nicht einzuhalten war. Aber ich habe mir sagen lassen, man trennt nichts auf. Und so habe ich den Block eben noch kleiner geschnitten und zum MugRug weiterverarbeitet.

Als Füllung habe ich einen Vliesrest geteilt, so dass er nur noch halb so dick ist wie normal. Ich denke mal, das reicht für die Tassen aus. Jedoch fiel mir auf, dass ich beim Annähen des Bindings aufpassen muss, dass mein Faden nicht auf einmal auf der Vorderseite auftaucht ;-))

Die Rückseite habe ich auch aus zwei Resten zusammen gesetzt, denn das habe ich inzwischen gelernt: Ein Quilter verwendet den Stoff bis zum letzten Fuzzelchen. Mit den Quiltnähten habe ich die unregelmäßige Form des Blockmusters aufgegriffen.