Sommerkreativloch …

… oder warum ich mich für die nächste Sommerzeit besser vorbereiten sollte.

Kennt ihr das? Der Urlaub kommt ja so plötzlich und überraschend, vor lauter laufender Projekte (an der Näh- und Quiltmaschine) wollt ihr nicht noch etwas Neues beginnen und auch das Urlaubsgepäck nicht übermäßig strapatzieren. Außerdem ist Urlaub ja auch Familien- und Aktivzeit, also eher nicht die Zeit für kreative Großprojekte. Drum nur schnell ein paar Stricknadel und die Sockenwollreste eingepackt denn … Mützen für Bedürftige gehen immer und der nächste Winter naht.

Tja und dann? Es ist so heiß in diesem Sommer, dass die Aktivitäten auf ein Minimum reduziert werden und sich hauptsächlich um das Baden und den Pool drehen. Und damit ist auf einmal viel Zeit zum Handarbeiten. Was ja im Prinzip nicht schlecht ist, aber … langsam gehen mir doch tatsächlich die echten Sockenwollreste aus.

Mütze Nr. 7 für diesen Sommer ist in Arbeit und wie ihr sehen könnt, es gibt noch Reste … aber nur noch in sehr dominanten Farben, die nicht so einfach zu verarbeiten sind. Mal sehen, wie ich die noch sinnvoll kombinieren kann.

D.h. dann wohl, dass ich nach dem Urlaub auf die tolle Strangwolle zurückgreifen werde, die ich im vergangenen Jahr gespendet bekommen habe. (Falls ich das Bild noch finde werde ich ergänzen – oder demnächst neu aufnehmen). Die beiden blauen Knäule oben links sind z.B. schon davon gewickelt und kommen bei der nächsten Mütze zum Einsatz.

Aber …. ich merke, stricken alleine reicht mir nicht aus. Ich habe regelrechte Entzugserscheinungen von meinen bunten Stoffen, der Näh- und der Quiltmaschine …. und es brennt mir unter den Nägeln endlich mit meinen begonnen Projekten weiter machen zu können.

In diesem Sinne wünsche ich Euch noch eine tolle, kreative Sommersonnenwoche.

Ein kurzes Lebenszeichen …

… soll es von mir dann doch geben.

Dieses Jahr ist einfach zu ereignisreich und ich will es kaum wahrhaben, dass wir schon im August sind. Ich hatte so viel geplant …. und es sind so viele ungeplante Dinge dazwischen gekommen, da bleibt einiges auf der Strecke.

Auch habe ich, was den Blog betrifft, die Sache mit der Datenschutzgrundverordnung noch nicht richtig in Angriff genommen, so dass ich mich hier mit Beiträgen zurück gehalten habe und sehen wollte, was mir WordPress an Hilfsmitteln zur Hand gibt. Noch bin ich nicht ganz schlau, aber es wird. Auf jeden Fall habe ich mich entschieden den Newsletter wieder einzustellen, da ich an der Stelle am wenigstens weiß, was mit den Daten passiert, wenn Ihr sie mal eingetragen habt.

Und ansonsten …. es ist Sommerzeit und es läuft alles ein wenig langsamer und den Temperaturen angepasst.